So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26233
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine kl. H ndin mit 8 Wochen verkauft ! Die neuen

Kundenfrage

Ich habe eine kl. Hündin mit 8 Wochen verkauft ! Die neuen Besitzer wollten sie unbedingt haben , auch wenn sie zu der Zeit unter Antibiotika stand(wegen spucken ) u. noch nicht mal die erste Impfung hatte !Ich gab sie mit 600 gr. ab , sie nahm bei mir immer zu und nicht ab ! Nun war die Kleine schon 4 Tage bei den neuen Besitzern , wo sie dort eine Nacht lang spuckte und sie zum Arzt mussten ! Der Arzt sagte das ich Sie verkehrt ernährte , das Welpenfutter soll aus 80 prozent Wasser bestehen , also bekam sie von mir nur Wassernahrung ! ( Firma Scooter- Welpenkost- Geflügel )! Dort hatte jetzt die Kleine 70 gr, abgenommen , und sie hat zusätzlich eine Augenentzündung wo ich auch Schuld haben soll , da meine Beiden Hunde ab und zu einen Tropfen an der Nase haben !Die anderen Welpen sind auch abgegeben und da ist so was nicht aufgetreten ! Nun verlangen die Besitzer das ich die Arztkosten tragen soll ! Obwohl ich den angeboten habe das Sie die Kleine zurückbringen können , wollen sie es nicht !Sie wollen mich deswegen vor Gericht bringen und mich anzeigen , was kann ich tun ???? Ich möchte die Kleine so gerne zurück , denn bei mir war Sie wohl auf und hat nie so ein Gewichtsverlusst gahabt ! In unserem Vertrag steht auch : wenn innerhalb der ersten 10 Tage gesundheitliche Schäden auftreten worauf ich nicht aufmerksam gemacht habe ,haben die Käufer das Recht haben , den Hund zurückzu geben !
GLG Fr. Harms
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Einen Anspuch auf Rückabwicklung des Tierkaufes haben Sie leider nicht, da der geschlossene Kaufvertrag leider für Sie bindend ist. Lediglich die Käufer sind berechtigt den geschlossenen Kaufvertrag aufgrund der vertraglichen Vereinbarung rückabzuwickeln.

Die von der Gegenseite geforderten Arztkosten müssen Sie nur dann tragen, wenn der Hund bei Übergabe krank war und die Gegenseite von dieser Erkrankung nichts gewusst hat.

Nach Ihren Schilderungen scheint die Erkrankung jedoch auf der fehlerhaften Behandlung des Welpen zu beruhen. Dafür sind Sie nicht verantwortlich und schulden diesbezüglich auch keinen Aufwendungsersatz.

Das Begehren der Gegenseite ist unbegründet. Sie sollten der Gegenseite dies klarmachen und "kulanterweise" anbieten den Hund zurückzunehmen.

Einen Anspruch haben Sie darauf jedoch nicht.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz