So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrten Damen und Herren, ich habe folgendes Anliegen. Es

Kundenfrage

Sehr geehrten Damen und Herren, ich habe folgendes Anliegen.
Es geht um die Firma „Sparhandy.de“ , um genau zu sein um einen Wandlungsauftrag.
Ich habe ein Handy nun 5 x einschicken müssen wegen immer des selben Defekts. 1 Mal davon war zum Teil eigenverschulden(Displaybruch, was aber mit dem Reparaturauftrags nichts zu tun hatte). Ich wurde von der Supportfirma aufgefordert erst das Display reparieren zu lassen damit die Garantie in Kraft treten kann und mein eigentlicher Defekt (Empfangsverlust) beseitig wird. Ich habe zugestimmt und 120€ für die Displayreparatur bezahlt, darauf wurde der Fehler des Empfangsverlustes beseitig. Vorweg: Die 2 male zuvor waren immer Probleme mit dem Empfang, wo die Garantie in Kraft trat. Nun ist das Gerät wieder Defekt und ich wollte nun nach dem 5x Reparaturversuch ein komplett anderes Gerät verlangen. Die Firma Sparhandy hat die Belege ihrem Lieferanten übergeben und nun warte ich schon über zwei Monte auf die Wandlung. Wenn ich nachfrage heist es nur gedulden sie sich bitte. Das Gerät kann ich seit 2 Monaten nicht mehr nutzen somit habe ich weiterhin meine Vertragskosten ohne das irgendwas passiert. Meine Frage ist nun, was kann ich machen, habe ich irgendwelche Rechte als Privatkund? Ich habe das Gefühlt das die Firma einfach nur die Zeit hinauszögert bis die Garantie ausläuft.
Mfg
D.Grünewald
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.



Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Sie können hier sehr wohl etwas unternehmen und sollten sich dieses Verhalten nicht weiter gefallen lassen. Nach dem Gesetz sind sie lediglich verpflichtet zwei Nachbesserungsversuche zu ermöglichen. Anschließend haben Sie das Recht, gemäß Paragraph 323 BGB vom Vertrag zurücktreten.



Zurücktreten in diesem Sinne bedeutet Ware gegen Geld zurück. Sie sollten der gegenseitige nochmal eine allerletzte Frist (etwa 7-10 Tage) zur Lieferung eines ordnungsgemäßen Handys setzen und für den Fall des erfolglosen Fristablaufes ankündigen, dass sie vom Vertrag zurücktreten werden, was sie auch tun sollten.



Sofern die Gegenseite nicht einlenken sollte und den Rücktritt auch nicht akzeptiert, sollten Sie einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen.





Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774








Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.




Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774








Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.




Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774




Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich danke XXXXX XXXXX! Schön das es solche Leute wie Sie gibt!
(Sie werfen mit zweimaliges Eigenverschulden vor es lag aber nur ein einmaliges Eigenverschulden (Displaybruch) vor. Was auch die Reparaturaufträge (Belege beweisen) beweisen.

Hier nochmal ein E-Mail-Auszug der Firma. Trift das weiterhin auf Ihre Antwort zu, also kann ich auf Ihre mir zugestellte Antwort plädieren? Vielen Dank nochmal!

Sehr geehrter Herr Grünewald,

wir haben schon einmal über Ihre Situation gesprochen. Es gestaltet sich auch für uns nicht einfach für Sie eine Zufriedenstellende Lösung auszuhandeln.

Denn von den fünf Reparaturen musste das Gerät zwei Mal wegen Eigenverschulden repariert werden. Und diese Tatsache macht es uns leider nicht einfach unserem Lieferanten, so wie es der Gesetzgeber vorsieht, zu beweisen das das Gerät auch ohne die Eigenverschuldeten Defekte, defekt gewesen wäre. Das müssen wir nachweisen können. Aufgrund dessen ist eine Anwendung von Druck auf unseren Lieferanten absolut nicht förderlich. Zu Viel Aufsehen lässt die Leute genauer Prüfen! Es kann dazu führen das sich der Lieferant quer stellt und sagt dass auch diese Defekte durch falsche Handhabung hervorgerufen wurden. Und das möchten wir vermeiden. Es mag sich wohl für Sie die Situation anders darstellt, wir kennen unsere Lieferanten und können daher einschätzen wie die sich verhalten.

In Ihrem Fall müssen wir jetzt einfach Ruhe bewahren. So leid es mir tut. Die Situation würde ganz anderes aussehen wenn die beiden Eigenverschuldeten Reparaturen nicht wären dann hätten Sie mit Sicherheit schon längst ein neues Gerät.

Uns ist es wichtig dass Sie zufrieden sind nur Sie müssen die Situation auch verstehen. Sie haben das Gerät zwei Mal so beschädigt das es nicht auf Garantie repariert werden konnte, warum sollten die anderen Defekt nicht auch von Ihnen verschuldet sein. Diese Frage stellt sich der Lieferant!

Wenn Sie etwas beschädigen, dann können Sie ja nicht erwarten dass Ihnen das ausgetauscht wird. Warum auch Sie haben es doch Beschädigt!

Daher bitte ich Sie um Geduld denn es ist nicht unser oder das Verschulden des Lieferanten das Sie das Gerät zwei Mal Beschädigt haben. Wir hoffen auf Kulanz oder Glück!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit besten Grüßen aus Köln
Sparhandy GmbH

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag und für ihre netten Worte.
Es ist natürlich das Problem, wie sich die Sachlage darstellt.
Es kommt nicht darauf an, ob hier aus eigenem Verschulden etwas kaputt gegangen ist,
sondern ob ein Mangel vorgelegen hat angeregt, die sie nicht zu vertreten haben
und hinsichtlich dessen sie dem Händler zweimal die Möglichkeit gegeben haben, diesen zu beseitigen.

Das Problem in diesem Zusammenhang ist natürlich, dass die Gegenseite nicht beweisen muss, dass es ein Verschulden war, sondern dass sie beweisen müssen, dass der Fehler bereits von Anfang an vorgelegen hat. Sofern sie dieses beweisen können sind Sie auf der sicheren Seite.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz