So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin Rentner und seit September 2008 Selbst ndig .Meine

Kundenfrage

Ich bin Rentner und seit September 2008 Selbständig .Meine Frau war in meiner Firma bis Februar 2010 als Bürokraft angestellt.Meine gesetzliche Krankenkasse hat mich eingestuft als hauptberufliche Selbständiger und ab September 2008 muss ich die freiwilligeVersicherungsbeträge nachzahlen. Ist das korrekt?Mein jährliche Gewinn ist sehr gering(4300 €),wie hoch ist die monatlich Betrag?Muss ich die Beträge seit September 2008 bis Februar 2010 oder bis weiter nachzahlen?Muss ich Antrag auf Freiwilligeversicherung aufnehmen oder ist noch anderen möglichkeit z.b. die Beträge wo ich beim Arzt war privat bezahlen,viellecht würde es für mich günstiger als die nachzahlung seit September 2008.Danke ! Mit freundlichen Grüssen ! Johanna H.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bis zu einem Verdienst von 1800 € zahlen Sie den Mindestbeitrag von 300 € monatlich an die GKV.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Antwort nicht vollständig.Ich habe mehr erwartet.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ob die rückwirkende Forderung berechtigt ist, kommt auf weitere Einzelheiten an.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider ist mir das alles zu kompliziert,deswegen auch ,habe ich sofort nach erste unzufriedene Antwort mein Auftrag storniert und gekündig. Trotzdem, vielen Dank XXXXX XXXXX um Entschuldigung.Mit freundlichen Grüssen !Hampf Johanna.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Okay.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz