So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3193
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgende Frage Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgende Frage:
Ich habe vor 2 Jahren geheiratet; zur Zeit zeichnet sich eine Trennung ab, Scheidung nicht auszuschließen.
Ich habe per Kaufvertrag in 2009 eine Eigentumswohnung verkauft, Übergabe des Verkaufobjektes und Zahlung des Kaufpreises erfolgte in 2010.
Nach Abzug der noch ausstehenden Verbindlichkeiten an die Bank in Höhe von 110.000.- Euro verblieben ca. 75.000.- Euro.
Die Eigentumswohnung hatte 1990 einen Kaufpreis von 300.000.- Euro, und wurde für 185.000.- Euro verkauft. Die Wohnung war vor meiner Ehe von mir alleine angeschafft worden.
Fällt der jetzt noch übriggebliebene Betrag in den Zugewinn?

Besten Dank für eine kurze Antwort.
R.Califice
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zum Endvermögen gehört alles Vermögen, das zum Stichtag (Zustellung des Scheidungsantrags an den anderen Ehepartner) vorhanden ist. Schulden sind abzuziehen. Somit würde auch der Kaufpreis hineinfallen, da, wenn die Wohnung nicht verkauft worden wäre, ja diese als Vermögen in die Zugewinnausgleich eingeflossen wäre. Die Wohnung wäre hier jedoch im Rahmen des Anfangsvermögens zu berücksichtigen, da diese bei Schließung der Ehe bestand. Sie kann somit als Gegenwert in Betracht.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3193
Erfahrung: Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
Rechtsanwalt Christian Joachim und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, Zugewinn ist der Betrag, um den das Endvermögen das Anfangsvermögen eines Ehegatenn übersteigt ( § 1373 BGB). Deshalb gehört der Wert der Wohnung mit Eintritt des Güterstandes der Zugewinngemeinschaft in Höhe von € 300.000,- zum Anfangsvermögen. Die Wohnung hat nach Abzug der Darlehensverbindlichkeiten einen Verkausfserlös von € 75.000,- erbracht. Dieser Betrag ist das Endvermögen, auf das bei Beendigung des Güterstandes abzustellen ist, also € 75.000,-. Dieser Betrag fällt nicht in den Zugewinn, da Sie durch den Verkauf der Wohnung einen Verlust in Höhe von € 225.000.- während der Ehezeit erzielt haben. Dieser Verlust wird nur dann nicht beim Zugewinnausgleich berücksichtigt gemäß § 1375 Abs.2 BGB, wenn

 

Sie durch den Verkauf der Wohnung unter dem Verkehrswert Vermögen verschwendet haben

 

oder

 

der Verkauf der Wohnung mit dem hohen Verlust in der Absicht erfolgt ist, ihren Ehepartner zu benachteiligen.

 

In diesem Fällen wird dem Endvermögen der Betrag hinzugerechnet, um den das Vermögen aufgrund der zuvor dargestellten Tatbestände bei Beendigung des Güterstandes vermindert wurde.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

 

 



Verändert von KSRecht am 26.07.2010 um 12:43 Uhr EST
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

wenn Ihnen meine ergänzenden Ausführungen noch einen zusätzlichen Nutzen gebracht haben und Sie es für angemessen halten, dann bitte ich höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung durch Akzeptierung meiner Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.07.2010 um 13:46 Uhr EST