So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Partnerin hat am vergangenenn

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Partnerin hat am vergangenenn Donnerstag beim rückwärtsausparken auf einem Supermarktparklatz einen herannahenden PKW übersehen, der auch nicht stoppte, an der Fahrerseite mit der Stoßstange gerammt, der herrannahende PKW(ein neuer Jaguar für 64000€) weisst an der Tür zwei paralell (ca.30cm) längsverlaufende Streifen auf, an unserem PKW ist bloss der Lack von der hinteren Stoßstange geplatzt. Meine Partnerin machte nun in der Aufregung eine ungenaue Aussage bei der Polizei,da Sie ja stoppte da der hintere Insasse bei ihr im Auto sie aufforderte zu stoppen ist für uns jetzt die schuldfrage offen da auch der Unfallgegner der polizei sagte er habe gestanden(aussage zwei gegen drei personen), und dies seine Ehefrau bestätigte. Wie gehen wir jetzt hier vor da wir es nicht einsehen den schaden von dem Unfallgegener zu tragen? mit freundlichen Grüssen David Löffler
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es gibt hier 2 Wege. Zum einen kann / muss der Schaden über die Versicherungen abgewickelt werden.

Weiterhin wäre über die Polizei mittels eines Anwalts Akteneinsicht anzufordern, um die Aufnahme des Unfalls einzusehen und - falls erforderlich - eine Verteidigungsstrategie abzusprechen.

Es besteht ja die Möglichkeit, dass ein Bußgeldverfahren wegen des Unfalls anläuft.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz