So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 887
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Hallo Herr Rechtsanwalt ,ich habe Probleme mit ZEUGE JEHOVAS-HEIDI

Kundenfrage

Hallo Herr Rechtsanwalt ,ich habe Probleme mit ZEUGE JEHOVAS-HEIDI DONHAUSER mobbt mich den ganzen TAG,was kann mann gegen Mbbing machen ,ich mache BILDER-oich habe bis jetzt nichts verkauft,weiß nicht was sie WERT sind ,würde sie gerne VERKAUFEN und auch STEUERN zahlen ,?Könnte sie mich beraten ?Beatrix PRICHISTAHL-
RECHT und Steuer brauche ich Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich habe eine Vernissage gehabt ,habe bis jetzt nichts verkauft!
Ich habe die Flagge -was ist es WERT -BEATRIX OVARI -meine TECHNICK
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragestellerin,

 

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

 

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

 

Ihre Frage beantworte ich sodann wie folgt:

 

Sie können sich gemäß § 1 Abs.2 Nr.1 und Nr.2 Gewaltschutzgesetz gegen Mobbing zur Wehr setzen, wenn Ihnen durch eine andere Person mit einer Verletzung ihres Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder Freiheit widerrechtlich gedroht wurde

 

oder

 

eine Person widerrechtlich und vorsätzlich

 

a) in ihre Wohnung oder ihr befriedetes Besitztum eindringt oder

b) eine andere Person Sie dadurch unzumutbat belästigt, das sie gegen ihren ausdrücklich erklärten Willen ihnen wiederholt nachstellt oder Sie unter Verwendung von Fernkommunkationsmitteln verfolgt.

 

Rechtsfolge der zuvor dargestellten Bestimmungen ist, dass das zuständige Zivilgericht auf ihren Antrag bestimmte Anordnungen zu ihrem Schutz trifft.

Insbesondere kann das Gericht anordenen gemäß § 1 Abs.2 in Verbindung § 1 Abs.1 Satz 2 Gewaltschutzgesetz, dass der Täter oder die Täterin es unterlässt:

 

1. ihre Wohnung zu betreten.

 

2. sich in einem bestimmten Umkreis ihrer Wohnung aufzuhalten.

 

3. an Orten aufzuhalten, an denen Sie sich regelmäßig aufhalten.

 

4. Verbindung mit ihnen aufzunehmen, auch über das Telefon.

 

5. Zusammentreffen mit Ihnen herbeizuführen.

 

Die Anordnungen werden für eine bestimmte Dauer durch das Zivilgericht durch richterlichen Beschluß festgesetzt und können bei Fortdauer der Gefahr, die vom Täter nach diesen Bestimmungen für Sie ausgeht, verlängert werden.

 

Ich rate Ihnen deshalb, sich durch einen Rechtsanwalt gegenüber der Person, die Sie mobbt, vertreten zu lassen und die entsprechenden Anträge nach dem Gewaltschutzgesetz vor dem zuständigen Zivilgericht stellen zu lassen, damit die gerichtlichen Anordnungen zu ihrem Schutz schnellsmöglich getroffen werden. Sollten Sie nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um sich durch einen Rechtsanwalt in dieser Sache beraten zu lassen, dann können Sie einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen. Aufgrund des Beratungshilfescheins werden die Kosten für das erste Beratungsgespräch beim Rechtsanwalt vom Staat getragen. Bei einer gerichtlichen Vertretung durch den Rechtsanwalt steht Ihnen für die weiteren Rechtsanwalts und die dann auch entstehenden Gerichtskosten die Möglichkeit zur Verfügung, Prozesskostenhilfe zu beantragen. Über die nähere Einzelheiten zur Prozesskostenhilfe berät Sie der Kollege, den Sie mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragen.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Nachfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

 

 

 



Verändert von KSRecht am 26.07.2010 um 12:11 Uhr EST
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

ich bitte Sie höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung durch Akzeptierung meiner Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz