So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

Guten tag, wir sind vor 4 monaten eltern geworden. Mein freund

Kundenfrage

Guten tag,
wir sind vor 4 monaten eltern geworden.
Mein freund ist 27 jahre alt und arbeitslos, wenn er eine umschulung zum friedhofsgärtner machen würde könnte er in den familienbetrieb einsteigen.
seine eltern bezitzen eine gärtnerei.
Nun sagt die berufsberaterin, dass das aufgarkeinen fall unterstütz wird und er sehen müsste wie er dann über die runden kommt, da sie über die ausbildungsvergütung hinaus nichts zahlen würden.
Ist das rechtens?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage darf ich wie folgt beantworten:

Zunächst müsste die Umschulung seitens der ARGE genehmigt werden. Dafür sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein
  • Eine Erstausbildung, ob erfolgreich oder nicht erfolgreich abgeschlossen oder abgebrochen, ist beendet
  • Die Möglichkeit einer Tätigkeit im erlernten oder auch angelernten Erstberuf ist aufgrund persönlicher Voraussetzungen oder der allgemeinen Lage auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr vorhanden oder es ist absehbar, dass sie in naher Zukunft nicht mehr vorhanden sein wird.
    Typische persönliche Voraussetzungen bestehen z. B. in physischen oder psychischen Beeinträchtigungen, wie sie nach einem Unfall auftreten können. In diesem Fall erfolgt die Umschulung im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme (Reha) bei einem "Berufsförderungswerk" (BFW) oder einer "Sonstigen Rehabilitationseinrichtung".
  • Der gewählte Umschulungsberuf muss geeignet sein, vorhandene oder drohende Arbeitslosigkeit auch tatsächlich nachhaltig abzuwenden. Gerade hier sind, so bemängeln Kritiker, in der Vergangenheit oft Fehler gemacht worden, indem zu häufig und ohne auf die Erfordernisse des Marktes zu achten, in einige wenige Berufe, wie z. B. "Industriekaufmann/frau", umgeschult wurde.
Bei Bewilligung der Umschulung übernimmt das Arbeitsamt sämtliche Kosten, die im Rahmen der Umschulung anfallen. Empfänger von ALG I oder ALG II erhalten diese Leistungen weiterhin, wobei ALG I-Empfänger in dieser Zeit nicht auf ALG II heruntergestuft werden können, sondern bis 30 Tage nach Ende der Ausbildung Arbeitslosengeld I erhalten.

Wir die Umschulung seitens der ARGE nicht bewilligt, hat Ihr Freund auch keinen Anspruch mehr auf ALG.

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die obenstehende Beantwortung durch das Akzeptieren meiner Antwort zu bezahlen. Darüber hinaus weise ich Sie darauf hin, dass meine Antwort ausschließlich der ersten rechtlichen Orientierung dient und keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates bei einem Rechtsanwalt vor Ort ersetzen kann, da diese Plattform ausschließlich dazu dient, eine erste Einschätzung in Form einer allgemeinen Antwort zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die ausstehende Akzeptierung der eingestellten Antwort erinnern.


Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz