So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Es gibt einen Hotel-Pachtvertrag, der nicht eingehalten wurde

Kundenfrage

Es gibt einen Hotel-Pachtvertrag, der nicht eingehalten wurde und der Vertrag sieht vor, dass, wenn bereits nach einer Abmahnung keine Abhilfe geschaffen wird, die fristlose Kündigung folgt. Pacht und Nebenkosten liegen bei 2.528,75 € und 654,50 € mtl. incl Mwst.. Kaution 15.000 €. Aussenstände z.Z. 7.808,73 €.
Das Hotel zum 29.06.2010 zu verlassen wurde nicht befolgt und die Internetzugänge wurden auch nicht herausgerückt. Ich klage jetzt auf Räumung, aber das kann dauern. Es ist davon auszugehen, dass der Pächter die Saison sich noch in die Tasche stecken will und danach das Weite suchen wird. Da der Pächter das Restaurant unterverpachtet-und einen Geschäftsbesorgungsvertrag über die Zimmer mit dem Unterpächter hat, meine Frage: Kann ich den Unterpächter dazu auffordern sämtliche Einnahmen an mich zu überweisen oder gäbe es eine Möglichkeit irgendwelche Verfügungen zu machen, die
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Ihre Frage, die sie völlig berechtigterweise ganz am Ende gestellt haben, hat sich bei mir schon beim Lesen ungefähr in der Mitte ihres Textes aufgedrängt.



Das, was der Pächter die Macht ist eine Pflichtverletzung aus dem Mietvertrag und löst gemäß Paragraph 280 BGB grundsätzlich Schadensersatzansprüche aus. Gemäß Paragraph 252 BGB können sie daher auch den entgangenen Gewinn ersetzt verlangen.



Dieses ist nicht der Gewinn, den die Gegenseite erwirtschaftet hat, sondern der ihnen entgangen ist. Da man aber Anhaltspunkte braucht wird von Gerichten in den meisten Fällen der Wert genommen, den die Gegenseite erwirtschaftet hat.





Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774




Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Rechtsanwalt und Diplom Jurist
Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

 

Danke XXXXX XXXXXür die schnelle Antwort, aber sie befriedigt mich noch nicht ganz, da der Platz für weitere Fragen nicht mehr vorhanden war.

Dass über das Gericht meinen Schaden geltend machen kann ist mir klar, meine Angst ist aber die, dass, wenn die Klage erst zum Oktober abgeschlossen ist, die gewinnbringende Saison vorbei ist und ich nicht über den Winter komme, d.h. ruiniert bin. Denn der Pächter hinterlässt jetzt schon ein renovierungsbedürftiges Haus und bei ihm ist absolut nichts zu holen, weil Konzession etc. alles über Strohmänner läuft.

Meine Fragen sind die, ob Sie mir jetzt und heute irgendwelche konkreten juristischen Vorgehensweisen anraten können, um z.B.die Hoteleinnahmen bis zum Klageabschluss zu sichern - über einstweilige Verfügungen oder, oder ...und darf ich das Hotel besetzen und die gebuchten Gäste ( die beim Pächter vorausbezahlt haben) nur gegen Cash-Kohle in die Zimmer lassen, etc.?????

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können im Wege der einstweiligen Verfügung beantragen, dass der Gegner seine Einnahmen nicht wegschaffen darf.

Weiterhin kann man auch einen Zahlungstitel bemühen und dann das Geld pfänden.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ist das ein gramatischer Ausrutscher, dass man einen Zahlungstitel bemüht?

Geht man Ihre Vorschläge gleichzeitig an, oder in welcher Reihenfolge?MfG

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich weiß nicht ob es ein Ausrutscher ist ...

Sie können die Vorschläge auch parellel angehen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ok, parallel .....und man bemüht einen Zahlungstitel und nicht: man bemüht sich um einen Zahlungstitel! Richtig? MfG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, genau.