So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage zu Fitnesstudiovertr gen. Ich

Kundenfrage

Hallo

ich habe eine Frage zu Fitnesstudioverträgen. Ich habe jetzt schon viel im Internet gelesen und habe leider keine einstimmige Antwort gefunden.

Ich habe letztes Jahr im September einen Vertrag über 24 Monate + 3 Gratismonate vorweg abgeschlossen. (Gesamtdauer 27 Monate)

Nun sind mir aber mittlerweile die 30 Km zum Fitnesstudio zu viel auf dauer, plus den hohen Beitrag von 16,95 € wöchentlich.

Gibt es da irgendeine Möglichkeit für mich da raus zu kommen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Es gibt Rechtsprechung, wonach bei einem Ortswechsel ein Fitnessstudiovertrag gemäß Paragraph 314BGB außerordentlich gekündigt werden kann. Für die Entfernung, ab der gekündigt werden kann, gibt es aber leider keine einheitliche Rechtsprechungsrichtlinie.



Ich würde ihnen aber dennoch anraten unter Berufung auf diese Argumentation eine außerordentliche Kündigung zunächst zu versuchen.





Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774




Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Newerla,

 

die Entfernung zum Fitnesstudio bestand schon vorher.

 

Ist eine Vertragslaufzeit von 24+3 Gratismonate zulässig?, da ich jetzt öfter gelesen habe, das dies zum Nachteil von Verbrauchern ist.

 

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Sofern die Entfernung schon vorher bestanden hat, sehe ich leider keinen Anhaltspunkt eine außerordentliche Kündigung. Auch die Vertragslaufzeit ist keine unangemessene Benachteiligung. Solche Vertragslaufzeiten sind in Fitnessstudioverträgen relativ üblich. Auch bei Handyverträgen oder in ähnlichen Verträgen gibt es solche Vertragslaufzeiten und teilweise noch länger.

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag.

Bitte seien Sie so nett und akzeptieren sie auch noch kurz meine Antwort, damit ich für meine Rechtsberatung bezahlt werde.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

vielen dank für Ihre Antwort,

 

anbei ein Auszug aus dem BGB:

 

§ 309 Klauselverbote ohne Wertungsmöglichkeit

9.
(Laufzeit bei Dauerschuldverhältnissen) bei einem Vertragsverhältnis, das die regelmäßige Lieferung von Waren oder die regelmäßige Erbringung von Dienst- oder Werkleistungen durch den Verwender zum Gegenstand hat,
a)
eine den anderen Vertragsteil länger als zwei Jahre bindende Laufzeit des Vertrags,

Kann ich den § nicht als Grund angeben?

Das Fitnessstudio bindet mich ja sozusagen 27 Monate an das Studio. Es sind zwar Gratismonate, aber diese sind ja Bestandteil der Laufzeit und innerhalb der 3 Monate konnte ich auch nicht kündigen und mich nicht entscheiden, ob ich den Vertrag nach den drei Monaten fortführen möchte.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Aus solchen Verträgen mit Mindestlaufzeit kommt man nur heraus, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Ein solcher Grund kann sein ein Umzug in eine weit entfernte Gegend oder aber gesundheitliche Gründe.

Allein die 30 km in Ihrem Fall sind nicht ausreichend. Hier kann der Betreiber Sie nur aus Kulanz vorzeitig entlassen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Eine letzte Frage hätte ich noch, da meine Frage nicht ganz beantwortet wurde.

 

Meinen Sie nicht, dass ich mit der Angabe § 309; 9a BGB kündigen kann?Der § sagt ja aus, das längere Bindungen als 2 Jahre an einen Vertrag unwirksam sind?

 

oder verstehe ich den § falsch?

 

Es handelt sich bei den 3 zusätzlichen Monaten um keine Probemonate!

 

Vielen Dank.

 

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Aber es handelt sich doch um Gratismonate, daher besteht im Ergebnis nur eine Laufzeit von 2 Jahren.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz