So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag,m chte nachfragen ,habe F hrerschein verloren vor

Kundenfrage

guten tag,möchte nachfragen ,habe Führerschein verloren vor 10 Jahren, aber das das war 2 mal ( ab 2 mal vergangen 10 Jahre,und ich habe gehabt 1,4 Promille mit Unfall, nur ich war verletzt keine anderen ), möchte wiesen,ab wann ist das Verjährungsfrist gilt? ohne MPU zu machen? ich bin 39Jahre
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie müssen die MPU machen, ansonsten können Sie die Fahrerlaubnis nicht zurück bekommen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
und die Verjährungsfrist wie lange dauert? (Bayern)
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Grundsätzlich kann eine MPU jederzeit angeordnet werden, wenn Bedenken bezüglich der Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges bestehen. Die in den Akten gespeicherten Vorfälle, die auf eine solche mangelnde Eignung schließen lassen, unterliegen jedoch nach einer gewissen Zeit einem Verwertungsverbot und sind daher auch zu löschen. Im Falle des Entzugs der Fahrerlaubnis wegen Alkoholfahrten beträgt die Tilgungsfrist im Verkehrszentralregister 10 Jahre, § 29 Satz 2 Nr. 3 StVG. Jedoch beginnt diese Tilgungsfrist nicht unmittelbar mit der Entscheidung, sondern grundsätzlich erst mit (Neu-)Erteilung der Fahrerlaubnis, spätestens jedoch fünf Jahre nach der beschwerenden Entscheidung, § 29 Abs. 5 StVG. Da Ihnen zwischenzeitlich keine Fahrerlaubnis erteilt wurde, beginnt die Tilgungsfrist erst 5 Jahre nach dem Entzug der Fahrerlaubnis zu laufen. Somit ist die Tilgungsfrist im Jahre 2011 noch nicht abgelaufen, die Behörde kann also vor der Neuerteilung Akteneinsicht nehmen und gestützt auf die dort vorgefundenen Tatsachen eine MPU anordnen (sie muss dies jedoch nicht tun).

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz