So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo Mein Name ist Peter Richter. Ich bin im 64. Lebensjahr.

Kundenfrage

Hallo
Mein Name ist Peter Richter. Ich bin im 64. Lebensjahr. Ich bin selbständig. Die Aufträge sind dramatisch eingebrochen. Nun kommt das Finanzamt mit hohen Forderungen aus 2007, 2008. Mein Girokonnto ist fast am Limit und ich weiß nicht wie ich die Forderungen erfüllen soll. Ich denke an Insolvenz anmelden, weiß aber nicht welchen Weg ich da einschlagen kann. Ich bin auf Hilfe angewiesen und suche Sie nun bei Ihnen.
Vielen Dank
Peter Richter
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Richter,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Das hört sich gar nicht gut an und ich kann Ihnen gut nachempfinden, wie es Ihnen im Moment geht. Zunächst sollten sie aber noch nicht an eine Insolvenz denken.



Es müsse zunächst überprüft werden, ob die Forderungen des Finanzamts in dieser Form überhaupt berechtigt sind. Dies kann ich anhand ihrer Sachverhaltsschilderung im Rahmen eines Beratungsforums ohne Kenntnis des kompletten Vorgangs leider nicht beurteilen.



Ich rate Ihnen daher dringend an einen Steuerberater oder einen im Steuerrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.



Sollten Sie im Moment keine finanziellen Mittel hierfür zur Verfügung haben, so können sie für die außergerichtliche Beratung/ Vertretung gegenüber dem Finanzamt bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht einen so genannten Beratungshilfeschein beantragen. Grundsätzlich ist jeder Rechtsanwalt verpflichtet auf Beratungshilfe für sie tätig zu werden.



Für eine gerichtliche Auseinandersetzung könnten sie später zusätzlich Prozesskostenhilfe beantragen.



Meiner Auffassung nach sollten Sie auf keinen Fall vor erst in die Insolvenz werden, sondern zunächst versuchen nach abschließender Prüfung der Berechtigung der Forderung, mit der Gegenseite zu verhandeln. Meiner Erfahrung nach lässt das Finanzamt sich oft auf Kompromisse ein. So wäre beispielsweise eine Ratenzahlung oder auch ein Teilerlass möglich.



Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass dem Finanzamt nachdrücklich vor Augen gehalten wird, dass eine Insolvenz für alle Beteiligten das schlechteste wäre. Im Falle einer Insolvenz und anschließenden Restschuldbefreiung würde nämlich auch das Finanzamt nicht mehr an die restlichen Schulden herankommen. Dieses ist ein starkes Argument für sie.



Im Endeffekt würde ich mir aber wie bereits beschrieben dringend professionelle Hilfe holen. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen eine Schuldnerberatung nur bedingt anraten. Ideal wäre hier ein Rechtsanwalt, der sich sowohl im Insolvenzrecht als auch im Steuerrecht auskennt.



Einen solchen Kollegen kann ihnen auch die für sie zuständige Rechtsanwaltskammer mit Sicherheit gerne empfehlen.





Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774




Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz