So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe von einer Berliner Anw ltin eine Abmahnung

Kundenfrage

Hallo, ich habe von einer Berliner Anwältin eine Abmahnung über 700 € erhalten. Mir wird vorgeworfen, unlauteren Wettbewerb zu betreiben, da ich in meinem Onlinehandel eine Hocheffezienzpumpe mit einer 36 monatigen Vorortgarantie anbiete. Es ist auch tatsächlich so, da mein Lieferant / Hersteller mir diesen Service für meine Kunden offiziell anbietet. Die Abmahnung wird begründet auf die Anzeige eines Wettbewerbers, welcher auch gleichzeitig Schadensersatzansprüche über 10 000 Euro gelten machen will.
Wie sieht in meinem Fall die Rechtslage aus.
MfG
Uwe Buchen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Rechtslage kann ohne Angabe weiterer Einzelheiten nicht genau abgeschätzt werden.

Hier kommt es insbesondere darauf an, wie die Anwältin die Abmahnung begründet.

Weiterhin muss ein Mitbewerber die Anwältin beauftragt haben. Dann müssen Sie tatsächlich eine solchen Verstoß begangen haben.

Es ist nicht unlauter eine Garantie von 36 Monaten zu geben. Es wäre aber unlauter einen Gewährleistungsanspruch von 36 Monaten zu geben, da das Gesetz nur 24 Monate zulässt.

Am Besten wäre es, Sie lassen das Schreiben einem Anwalt - gern auch mir - zur Durchsicht zukommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz