So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

hallo, wir haben einen kunden eine autogasanlage eingebaut,mit

Kundenfrage

hallo,
wir haben einen kunden eine autogasanlage eingebaut,mit dekra abahme.
nach 7 monaten ruft der kunde an ,die gasanlage geht nicht und fragt was er tun soll.
ich habe ihm gesagt er muss zu uns in die werkstatt kommen.
der kunde wohnt 500km entfernt.
nach ca 6-7 wochen schickt er per e-mail eine rechnung über 170 euro mit der aufforderung sie zu begleichen.
er war in einer anderen werkstatt und die haben festgestellt das ein kabel auf der antriebswelle gelegen habe und durchgescheuert wäre.(nach 7 mon.)
die werkstatt hat das kabel gekürzt und 170 euro(bei max 1 std arbeit) verlangt was er auch bezahlt hat.
wir hatten kein fristsetzung und wurden von einer fremdreperatur vorab nicht informiert
wir haben SE abgelehnt weil uns keine nachbesserung ein geräumt wurde. wie weiter
verfahren ? jetzt hat uns der kunde ein mahnbescheid geschickt.
wäre sehr dankbar für euren rat mfg schachti
.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Selbstverständlich haben Sie zunächst ein Nachbesserungsrecht, welches Sie auch angeboten haben. Dem ist der Kunde nicht nachgekommen.

Gegen den nun vorliegenden Mahnbescheid sollten Sie Widerspruch einlegen, da nunmehr ein Mangel Ihrer Werkleistung nicht mehr nachweisbar ist .

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo herr michaelis,
ich bedanke XXXXX XXXXXür ihre schnelle antwort!
der kunde beruft sich auf die werkstatt die hätten gesagt es wäre ein einbaufehler
und bilder hat er mir auch zugeschickt.
was meines erachtens gar nichts sagt da ja in 7 monaten sonstwas passiert sein kann.
wenn es unser fehler gewesen wäre dann wär das kabel schon viel eher durchgescheuert
und nicht erst nach 7 monaten.
mfg schachti
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

nach 7 Monaten ist die Beweislage durchaus schwierig.

Schließlich können Veränderungen am Kfz vorgenommen worden sein .

Auch eine sonstige unsachgemäße Behandlung kommt in Betracht.

Sofern Ihr Mitarbeiter den Mangel bei der Montage nicht einräumt, ist ohne Angaben von Gründen der Widerspruch zu erklären.

Es ist dann Sache des Kunden , eine Klageschrift bei dem für Sie zuständigen Gericht einzureichen.

M.f.G.
Dieter Michaelis und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
von schachti
guten tag

würden Sie denen die akten um die ohren .schlagen..........
und den fall übernehmen?
oder können sie uns einen anwalt empfehlen der hier zugelassen ist .

mfg schachti
ps: ich bin der M.das die bluffen mit dem mahnbescheid.aber mannn weis ja nie.
habe heute mit dem dekra prüfer gesprochen und der hat die ordnungsgemäße abnahme bestätigt und steht für eine zeugenaussage zur verfügung!



Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,

der Widerspruch kann zunächst ohne anwaltliche Hilfe eingelegt werden.

Eine Begründung ist nicht erforderlich ( siehe Formblatt ) .

Erst wenn der Anspruchssteller eine Klageschrift bei dem für Sie zuständigen Gericht eingereicht hat, ist die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes notwendig.

Bei diesem Streitwert empfiehlt sich die Beauftragung eines Rechtsanwaltes vor Ort .

M.f.G.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz