So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Muss ich einen Hapftlichtschaden aus eigener Tasche bezahlen

Kundenfrage

Muss ich einen Hapftlichtschaden aus eigener Tasche bezahlen wenn Versicherun in die Insolvenz gegangen ist aber der Versicherungsvertrag weiterläuft und die beiträge auch immer pünktlich bezahlt wurden und auch trotz insolvenz weiter laufen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

teilen Sie mir den Versicherer mit ? Um was für einen Haftpflichtschaden handelt es sich (kfz-oder privat) ?

 

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es handelt sich um einen kfz schaden . Meine PKW Versicherung ist die INEAS www.ineas.de
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

der Bantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

 

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemesse Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

 

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

 

Ja die Eneas-Versicherung ist in Insolvenz. Dies bedeutet aber nicht zwingend, dass die Haftpflichtschäden nicht reguliert werden.

Bei dem gegenwärtigen Sachstand (Abrechnung des Schadens gegenüber der Gegenseite) besteht die begründete Annahme, dass die Zahlung auch erfolgt ist.

Aufgrund des Versicherungsvertrages hat Sie die Versicherung von Ansprüchen Dritter wegen etwaiger Haftpflichtschäden freizustellen. Nichtsdestotrotz haften sie neben der Versicherung als Gesamtschuldner.

Da bereits die Versicherungsaufsicht eingeschaltet ist, dürfte davon auszugehen sein, dass alle Schäden reguliert werden.

Problematischer gestaltet sich die Lage bei Kaskoschäden.

ich würde Ihnen schon anraten, umgehend den Versicherer zu wechseln.

 

 

 

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier ,

 

Das mit dem Versicherungswechsel sehe ich ja genauso werde ich auch demnächst tun . Da ich aber den Schaden bei dem Gescädigten am 30.04.2010 verursacht habe beim rückwärts ausparken. und die Tage ein sSchreiben vom Anwalt des Geschädigten kam das ich das zahlen soll bin ich nun verunsichert zumahl in dem Anwaltsschreiben auch steht des das Geschädigte Fahrzeug nicht Repariert wurde .

In dem Internetportal steht unter bearbeitungsstatus seit dem 26.05.2010 wir mit der gegenseite wie folgt abgerechnet .

Muss ich mir diesbezüglich selbst einen Anwalt suchen ?

Kann ich den Ausdruck des Bearbeitungsstatus an den gegnerischen Anwalt senden ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

folgende Information habe ich gefunden:

 

"50.000 deutsche Kunden des niederländischen Versicherers Ineas haben Angst um ihren Versicherungsschutz: Das Unternehmen stellt seinen Betrieb aufgrund von Finanzproblemen ein und wird aktuell von einem Sonderverwalter geführt. Zwar suchen alle Beteiligten nach einer Lösung und damit nach einer Assekuranz, die bereit ist, die Verträge zu übernehmen. Bis dahin hängen die Kunden allerdings weitgehend in der Luft. Das gilt insbesondere für den Bereich Kfz-Versicherung. In dieser Sparte hat sich Ineas auch mit dem speziell auf Frauen zugeschnittenen Angebot „LadyCarOnline" einen Namen gemacht.

Der Verwalter von Ineas, Paul Versteeg, verspricht zwar: „Alle Haftpflichtschäden können bezahlt werden". Doch darauf sollten sich Versicherte nicht zu sehr verlassen. In der Bundesrepublik arbeitet Versteeg mit der Verkehrsopferhilfe (VOH) zusammen, dem Insolvenzfonds für Autoversicherungen. Sollte ein Ineas-Kunde einen Unfall verursachen, rät der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) den Geschädigten, sich direkt an die VOH zu wenden. Allerdings: Bleibt die Verkehrsopferhilfe auf den Ansprüchen sitzen, weil die Ineas zahlungsunfähig ist, gehen bis zu 2.500 Euro zulasten des Versicherten. Bei Kaskoschäden werden die Kunden vermutlich gar kein Geld erhalten. „Wir können noch nicht mit Sicherheit sagen, ob alle Kaskoschäden voll bezahlt werden", so Paul Versteeg. Wie sich die Situation entwickelt, lässt sich derzeit nicht vorhersagen, weil es laut GDV noch keine Erfahrungen mit der Insolvenz eines Kfz-Versicherers gibt."

 

 

Nehmen Sie daher Kontakt zur Verkehropferhilfe auf. Darüber hinaus würde ich Ihnen anraten, Ihre Versicherung schriftlich aufzufordern zu regulieren, da die Gegenseite bereits droht, Sie zu beanspruchen.

 

 

MfG

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!