So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Meine Nachbar grillen oder z nden Fackeln fast jeden Abend

Beantwortete Frage:

Meine Nachbar grillen oder zünden Fackeln fast jeden Abend auf der Terrasse an. Meine Terrasse (Doppelhaus) ist nur durch durchlässigen Holzzaun getrennt. Der Wind trägt den äußerst lästigen Geruch des Brennmittels immer zu mir. Ich habe zum Lüften oder Betreten meines einzigen Zimmers nur die Terrassentür. So kann ich die Terrasse nicht nutzen und nicht lüften nicht mal öfter hinein- und herausgehen. So hatte ich neulich sogar Brennen im Hals.
Auf meine mehrmalige Bitte, dies zu unterlassen wird geantwortet: Ich kann nichts für den Wind. Wo steht, dass ich das nicht darf. Es sind schließlich Gartenfackeln.
Wie kann ich mich wehren?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

So einfach wie es sich Ihr Nachbar macht ist es sicherlich nicht. Schließlich hat er auch Rücksicht auf Ihre Belange zu nehmen.

 

Das Landgericht München hat entschieden, dass Grillen in den Sommermonaten üblich sei und von Nachbarn auch geduldet werden müsse. Ein Verbot könne nur dann ausgesprochen werden, wenn es dabei zu wesentlichen Beeinträchtigungen durch Rauch, Ruß und Wärme kommt (Az. I 15 S 22735/03).


Das OLG Oldenburg hat entscheiden, dass Rauch nicht regelmäßig und in konzentrierter Weise in die Wohnräume eines Nachbarn ziehen darf. (Oberlandesgericht Oldenburg (Az. 13 U 53/02).

 

Hinsichtlich der Grill häufigkeitengibt es verschiende Auffassungen,.

Die Entscheidungen bewerten zwischen sechs Stunden pro Jahr (Landgericht Stuttgart, Az. 10 T 359/96) und zweimal im Monat zwischen 17.00 und 22.00 Uhr im hinteren Teil eines Gartens (Landgericht Aachen, Az. 6 S 2/02) als zulässig.

Inbesondere die dauernden Fackeln sind überflüssig. Ein entsprechender Anspruch auf Unterlassung inbesonderer der Rauchemissionen folgt aus § 1004 BGB.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir im Wesentlichen bekannt. Aber ich glaube nicht, dass der Hinweis auf die Urteile das Verhalten ändert. Wie sollte ich vorgehen, wenn die Reaktion auch dann wieder ist: "Interessiert mich nicht."
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sollte den Nachbarn trotz der Nachweise, dass er mit seinem Verhalten gegen gesetzliche Vorgaben verstößt, sein Verhalten nicht ändern, müssen Sie gerichtlich hiergegen vorgehen. Insoweit bleibt Ihnen dann nur die Beantragung einer einstweiligen Verfügung oder eine Unterlassungsklage. Für die Kosten müßte dann Ihr Nachbar aufkommen, da mit einem Obsiegen von Ihnen zu rechnen ist.
RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.