So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo. Meine Frage w re wie meine Erfolgsaussichten sind f r

Beantwortete Frage:

Hallo. Meine Frage wäre wie meine Erfolgsaussichten sind für meine geschiedene Frau keinen Unterhalt mehr zu bezahlen? Scheidung 12/2008 nach 30 Jahren. Ex arbeitet seit Jahren und lebt seit 1 jahr mit einem neuen Partner und hat vor 4 Wochen Ihre Wohnung aufgegeben und ist zu dem Partner gezogen?
mfg
Rolf Nindel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Nindel,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.


In der Sache selbst muss Ihre Frau die Bedürftigkeit darlegen. Aufgrund der Kostenersparnis durch die gemeinsame Lebensführung können fiktive Einkünfte errechnet werden.

Hierbei ist eine Ersparnis von 20-30% anzunehmen, die Sie von dem monatlichen Unterhalt abziehen können, sofern es keinen gerichtlichen Titel gibt.

Da Ihre Exfrau für Ihre Unterhaltsbedürftigkeit beweisbelastet ist, können Sie die Bedürftigkeit bestreiten und Zahlungen einstellen oder kürzen.

Sofern es einen gerichtlichen Titel (eine vollstreckbare Urkunde) vorliegt, müssen Sie die Abänderung anstreben. Hierfür empfehle ich Ihnen sich einen Anwalt vor Ort zu nehmen.
RA Schröter und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.