So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, wir haben einen schizophrenen Onkel im Haus mit Wohnen,

Kundenfrage

Hallo,

wir haben einen schizophrenen Onkel im Haus mit Wohnen, der nur noch in Frauenkleidern oder ohne etwas an rumläuft und mitlerweile das 2 te mal Feuer gelegt hat. Mit Versuchen ihn klar zu machen was er da tut und was passieren kann reagiert er nur erbost und schreit herum. Das schlimme dabei ist, das meine Kinder dies mitbekommen und angst haben. Ich habe Angst um meine Familie das ich vielleicht irgendwann nicht mehr aufwache, weil er mal mitten in der Nacht anfängt Feuer zu machen. Er schreit auch morgens ab 6:00 Uhr richtig laut herum, das man es im ganzen Haus hört so das meine Kinder und wir natürlich auch gar nicht richtig schlafen können. Was für möglichkeiten gibt es diesen Onkel einzuweisen oder aus dem Haus zu bekommen das er Betreut wohnt? Ich höre von meinen Schwiegereltern, denen das Haus auch gehört, nur das sie nichts machen können weil Polizei sagt "was sollen wir machen", das zuständige Amt sagt "können wir nichts machen" ich bin ratlos und habe Angst um das Leben meiner Familie. Der Onkel hat natürlich Wohnrecht auf Lebenszeit.

Mit freundlichen Grüßen
Mike Lauterbach
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ihr Onkel scheint mit seiner Krankheit eine Gefahr für sich und andere zu sein. Bei dieser Eigen und Fremdgefährdung wäre es vor allem auch im Interesse Ihres Onkels ratsam, beim örtlichen Amtsgericht einen Antrag auf Bestellung eines Betreuers zu stellen, § 1896ff BGB. Der Betreuer kann für verschiedene Aufgabenkreise, also die Gesundheitsfürsorge und die Aufenthaltsbestimmung bestimmt werden. Voraussetzung ist, dass Ihr Onkel aufgrund psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen kann. Davon gehe ich aufgrund Ihrer Schilderungen aus. Das Gericht wird in aufgrund eines Antrages tätig, kann jedoch auch von Amts wegen einschreiten.

Ich empfehle Ihnen daher sich an Ihr Amtsgericht zu wenden und dort einen Antrag zu stellen, Ihrem Onkel einen Betreuer zur Seite zu stellen. Schildern Sie dem Gericht das Verhalten Ihres Onkels, vor allem die Gefährung durch das Legen von Feuer. Das Gericht wird dann die erforderlichen Maßnahmen einleiten.

Sie müssen vor einer Betreuung Ihres Onkels keine Angst haben.
Die Betreuung hat nicht das Ziel Ihren Onkel zu entmündigen, sondern ihn darin zu unterstützen wieder gesund zu werden.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz