So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

Sehr geehrte Anw lte mein Name ist Anja Reschke vom Norddeutschen

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte
mein Name ist Anja Reschke vom Norddeutschen Rundfunk und ich recherchiere gerade zum Thema Aschewolke und Kostenerstattungen.
Sind Ihnen Fälle bekannt von Passagieren ( keine Pauschalreisenden, sondern Nur Flug), die wegen der Aschewolke irgendwo hängen geblieben sind und übernachten mussten und keine Betreuungskosten von den Fluggesellschaften erstattet bekommen haben?
Vielen Dank
Anja Reschke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

zunächst weise ich Sie darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch das Akzeptieren meiner Antwort zu bezahlen. Darüber hinaus weise ich Sie darauf hin, dass meine Antwort ausschließlich der ersten rechtlichen Orientierung dient und keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates bei einem Rechtsanwalt vor Ort ersetzen kann, da diese Plattform ausschließlich dazu dient, eine erste Einschätzung in Form einer allgemeinen Antwort zu geben.

Ihre Anfrage darf ich sodann wie folgt beantworten:

Die Fluglinien Ryanair und Air Berlin haben zunächst den Flugpassagieren, welche infolge der Aschewolke übernachten mussten, die Betreuungskosten nicht erstattet. Nach und nach sind jedoch auch diese Fluglinien den Forderungen der Passagiere nachgekommen.

Da die Fluglinien zu einer Kostenerstattung verpflichtet sind, gibt es daher höchstwahrscheinlich nur sehr wenige Fälle (mit Ausnahme der Fluglinie Ryanair und Air Berlin zu Beginn des Vulkanausbruchs), in denen die Betreuungskosten nicht ersetzt wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Simone Günther

Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz