So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe im vergangenen Jahr als Alleinerbin das Verm gen meines

Kundenfrage

Ich habe im vergangenen Jahr als Alleinerbin das Vermögen meines Freundes geerbt. Wir sind nicht verwand, auch andere Verwandte gibt es nicht. Der Verstorbene war Witwer und hatte keine Kinder.Der Verstorbene hat einen Rechtsstreit gegen das Land Sachsen Anhalt geführt, da er mit der unterschiedlichen Berechnung der Renten in Ost und West nicht einverstanden war.
Nach seinem Tod habe ich schriftlich seinem Anwalt erklärt, das dieser Rechtstreit zu beenden ist, da der Auftraggeber verstorben ist und ich diesen Prozess nicht fortführen möchte. Dies wurde mir auch bestätigt. Jetzt, 1,5 Jahre später erhalte ich ein Schreiben von besagtem Anwalt mit dem dringenden Hinweis das Verfahren einzustellen, da kein Erfolg zu erwarten sei und beim Fortführen hohe Kosten entstehen würden. Und es wurde eine Rechnung beigelegt in Höhe von 700 euro!! Ich habe nie den Auftrag zum Fortführen des Prozesses zugestimmt. Ich sehe nicht ein, diesen Betrag zu zahlen. Bis zum Tod meines Freundes wurden von seinem Betreuer alle Rechnungen bezahlt. Ich habe keinen Auftrag erteilt, also können ja keine Kosten angefallen sein. Außerdem würde ich meine Energie, meine Zeit und mein Geld nicht für so erfolglose Verfahren verschwenden. Was soll ich nun tun? Ich bin Rechtsschutzversichert. Fällt das Erbrecht unter das Privatrecht? Wie sehen sie die Rechtslage in diesem Fall? Über ihre Antwort wäre ich sehr dankbar!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten der Rechnung zunächst widersprechen und die Forderung zurückweisen.

Da Sie explizit den Auftrag erteilt haben, den Streit nicht fortzuführen, war die Rechnungslegung auch nicht korrekt.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was kann ich tun, wenn der Anwalt Rechtsmittel einleitet? Ich hatte die Rechnung zurückgewiesen und zurück gesandt und wie gesagt heute wurde diese Rechnung wieder geschickt. Was tun?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie sollten dem Anwalt den Sachverhalt in Ruhe und Ausführlichkeit mitteilen und die Rechnung ausdrücklich zurückweisen. Der Anwalt möge dann begründen, warum er die Rechnung noch stellt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz