So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe vor 3 Jahren vom Autoh ndler einen Jahreswagen geleast.

Kundenfrage

Ich habe vor 3 Jahren vom Autohändler einen Jahreswagen geleast. Nun läuft der Vertrag aus und ich wollte das Auto rauskaufen.
Habe nun leider festgestellt, dass sich der Lack am Kofferraumdeckel löst, weshalb ich in eine Autolackiererei bin um mich zu informieren. Dort wurde mit gesagt, dass das Auto, bis auf das Dach und die Motorhaube schon einmal komplett neu lackiert wurde (wohl wegen massiven Schäden) und das sehr schlecht, sodass man an verschiedenen Stellen schon sieht das sich der Lack löst und das abgeklebt wurde. Dies war mir damals nicht gesagt worden und ist auch nicht im Vertrag vermerkt.
Nun möchte ich das Auto natürlich nicht mehr kaufen. Komme ich aus dem Vertrag raus ?
Laut Händler müßte ich nämlich noch ca. 1.800 Euro (Restwertvertrag) bezahlen, wenn ich das Auto nicht nehme. Habe 2.500 Euro Anzahlung geleistet und 3 Jahre lang 132 Euro monatlich gezahlt.
Kann ich eine Entschädigung/Rückvergütung aufgrund dieses verheimlichten Schadens verlangen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Soweit der Händler einen Schaden verschwiegen hat, können Sie den Vertrag anfechten oder zurücktreten und den Vertrag rückabwickeln.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz