So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

Seit 02.02.2009 bin ich im Hotel angestellt. Die Bedingungen

Kundenfrage

Seit 02.02.2009 bin ich im Hotel angestellt. Die Bedingungen dort sind für mich so unerträglich geworden, dass ich gerne kündigen möchte.
Ich habe keinen Arbeitsvertrag (schriftlich) es wurde alles mündlich besprochen. Ich habe mir bei dem Einstellungsgespräch Notizen gemacht, bzgl. Gehalt, Urlaubstage, Arbeitszeit und Aufgaben.
Was für Rechte habe ich?
Wie lange ist meine Kündigungsfrist und bis wann muss ich diese abgeben?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst weise ich Sie darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch das Akzeptieren meiner Antwort zu bezahlen. Darüber hinaus weise ich Sie darauf hin, dass meine Antwort ausschließlich der ersten rechtlichen Orientierung dient und keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates bei einem Rechtsanwalt vor Ort ersetzen kann, da diese Plattform ausschließlich dazu dient, eine erste Einschätzung in Form einer allgemeinen Antwort zu geben.

Ihre Anfrage darf ich sodann wie folgt beantworten:

Bei einem mündlichen Arbeitsvertrag gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen bzw. die tariflich vereinbarten wie bei einem schriftlichen Arbeitsvertrag auch, solange mündlich nichts anderes vereinbart wurde.
Dabei bestimmt § 622 BGB folgende Kündigungsfristen:

§ 622
Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen


(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

(2) Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen

  • zwei Jahre bestanden hat - einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,
  • 5 Jahre bestanden hat - 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  • 8 Jahre bestanden hat - 3 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  • 10 Jahre bestanden hat - 4 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  • 12 Jahre bestanden hat - 5 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  • 15 Jahre bestanden hat - 6 Monate zum Ende eines Kalendermonats,
  • 20 Jahre bestanden hat - 7 Monate zum Ende eines Kalendermonats.

Bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer werden Zeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahrs des Arbeitnehmers liegen, nicht berücksichtigt.

(3) Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

(...)

In dem vorliegenden Fall beträgt die Kündigungsfrist damit vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monats.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich erinnere daran, nach Inaugenscheinnahme meiner Antwort diese auch zu akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz