So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin krankheitsbedingt zum

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin krankheitsbedingt zum HartzIV-Empfänger geworden, bekomme eine Teil-EU-Rente von 583 €.
Es heißt immer :" die ARGE übernimmt die Miet-und Heizkosten."
Da stimmt aber nicht, denn man zieht mir diese von meiner Rente ab und ich erhalte anstatt des Regelsatzes von 359€ nur 275 €; die Miete beträgt warm incl. NK 470€.

Interpretiere ich irgendwas falsch aus dem gesetztestext?
Mit freundlichem Gruß#erika Umland
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ihre Rente wird wie Einkommen bei der Bemessung der Leistung berücksichtigt .

Daher ist der Bescheid nicht zu beanstanden.

Allerdings sollten Sie bei der für Sie zuständigen Gemeinde Wohngeldunterstützungsleistungen beantragen.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Michaelis, vielen Dank für Ihre Antowrt, die aber nicht befriedigend für mich ist.

Es geht momentan um den Umzug in einen andere Wohnung, die ein paar Quadratmeter mehr hat, als mir "zusteht".

Nicht das Amt zahlt meine Miete, sondern ich selber !!!! Also ist es doch völlig egal, ob ich 30 oder 130 qm. beziehe.

 

Kann ich nicht einfach nur die 359€ erhalten und mit meiner Rente dazu tun und lassen, was ich will ? Diese Frage möchte ich gern beantwortet haben.

 

Wenn ich meine Rente plus ALG II plus 470€ Miete bekommen würde, wäre der Gesetzestext korrekt.

 

Mit freundlichem Gruß#

Erika Umland

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ich muß Sie leider nochmals darauf hinweisen, daß die Rente wie Einkommen berücksichtigt wird und daher zu einer Reduzierung Ihrer Ansprüche führt.






Nachlesen kann man das alles hier :

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/ALG_II/SGB_II_Durchfuehrungshinweise_Inhalt.aspx


Ich bedauere, Ihnen keine positivere Auskunft erteilen zu können.

M.f.G:
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke, XXXXX XXXXX mir nicht weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
es ist keine Antwort auf meine Frage, warum es die ARGE interessiert ob ich 30 oder 130 qm Wohnraum beziehe, wenn die Mietkosten von meinem Einkommen abgezogen werden und nicht, wie im Gesetztestext: "von der ARGE übernommen wird ".
MfG Erika Umland
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
die Größe Ihrer Wohnung ist nur nachrangig von Bedeutung. Entscheidend ist Ihre Rente .

Die wohnungsbezogene Frage der Arge wird immer gestellt, da insoweit die förderungsfähige Größe nicht zuletzt für den Fall des Wegfalles des Einkommens notiert wird.

Ich kann mich leider nur wiederholen.Diese Problematik edr Anrechnung von Einkommen ist weit verbreitet und betrifft unzählige Betroffene gleichermaßen.

Aus der Bedarfsberechnung sollte jedoch Ihr Gesamtbedarf einschließlich der max. förderungsfähigen Miete plus NK sowie der anrechenbare Betrag aus Ihrer Rente hervorgehen.

Ist dies nicht der Fall, legen Sie bitte fristwahrend Widerspruch ein mit der Begründung der mangelnden Prüffähigkeit.

M.f.G.

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte entsprechend der AGB in der Erwartung, dass Sie den von Ihnen angekündigten Zahlbetrag durch Akzeptierung meiner Antwort leisten.

Ich darf an die Akzeptierung meiner Antwort und den damit verbundenen Ausgleich der Kosten erinnern. Bitte bedenken Sie, dass just answer kein kostenfreies Forum ist. Dies ist aus standesrechtlichen Gründen nicht zulässig. Sie sind daher verpflichtet , den von Ihnen ausgelobten Betrag zu entrichten. Die gilt auch für den Fall, dass Ihnen der Rat oder die Antwort nicht gefällt .

Wir Experten stehen Ihnen auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung und sind bemüht, Ihnen einen kurzen aber zutreffenden Rat zu erteilen. Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz