So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bin geschieden habe einen 10 j hrigen Sohn der bei seinen

Kundenfrage

Ich bin geschieden habe einen 10 jährigen Sohn der bei seinen Vater lebt mit seiner Lebensgefährtin Wohnt. ich habe das Problem das die Lebensgefährtin jetzt plözlich die Mutterrolle übernehmen will. was kann ich tun ich habe mit das sorgerecht für mein Sohn,denn ich alles über liebe ,geborgenheit gebe,für mein -sohn würde ich alles tun
Ich werde seit längerer Zeit nich mehr informiert über Elternsprächtage oder sonstige Aktivitäten meines Sohnes´ich möchte eine klare Antwort haben wie ich mich verhalten soll.Da ich noch ein Behinderten Bruder habe, wo ich mich auch drum
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo liebe Nutzerin,

 

selbstverständlich haben Sie als Sorgeberechtigte Auskunfstrecht gegenüber dem Kindsvater. Sie sollten mit diesem über Ihre Sorgen reden und auch mit Ihrem Sohn, damit Sie ihm auch klar signalisieren, dass Sie für Ihren Sohn da sind und diesen lieben.

Dass die neue Lebensgefährtin die Mutterrolle einnehmen will, ist sicher nicht schön für Sie, aber hier müssen Sie eigene Aktivtäten starten, damit Ihr Sohn weiß, dass Sie auch immer für ihn da sind. Rechtlich könnten Sie dies nur verhindern, in dem Sie versuchen Ihren Sohn zu sich zu nehmen, dass ist aber im Hinblick auf das Wohl Ihres Sohnes genau zu prüfen und ist vielleicht auch nicht so gut. Diese Möglichkeit besteht.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

mfg anwaltsofort

RA Peter Knöppel

www.anwaltsofort-halle.de

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Knöppel,

 

Sie haben mir sehr geholfen mit der Frage die ich Ihn gestellt habe vielen dank dafür.

eine Frage haben ich noch und zwar mit dem abholen von meinen Sohn den ich alle Zwei Wochen hole muß ich mich jedes mal beim Vater melden das ich Ihnen hole obwohl Er das weiß das ich Ihn hole und verlangt immer das ich mich vorher melde und wenn ich das nicht mache dann bekomme ich mein Sohn nicht. Außer ich bin verhindert dann melde ich mich.Kann man nicht einen Plan stellen?Man kann mit mein Ex Mann nicht reden.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,


der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:



Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemein gehaltene Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Da der Kollege Knöppel hier nicht weiter tätig ist, erlaube ich mir, Ihre Nachfrage zu beantworten.


Wenn es Schwierigkeiten bei der Umsetzung Ihres Umgangsrechtes gibt, sollten Sie die Beratung und Vermittlung des Jugendamtes in Anspruch nehmen. Selbstverständlich kann man einen festen Plan über Ihre Umgangszeiten vereinbaren. Vereinbaren Sie also kurzfristig einen Termin beim Jugendamt, dieses wird dann auch Ihren Ex-Mann zum Gespräch laden und vermitteln.


Sollten alle Stricke reißen, müssten Sie dann ggf. einen Umgangsantrag beim Familiengericht stellen.


Beim Jugendamt können Sie im übrigen auch Ihre Bedenken im Hinblick auf die Lebensgefährtin Ihres Ex-Mannes und der Übernahme der Mutterrolle anbringen.


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich Ihnen sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen



Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Rösemeier,

 

ich habe noch mal eine Frage an Sie, und zwar habe ich grade, mit meinen Sohn telefoniert. Er sagte, mir wenn ich mit der Lebensgefährte nicht klar komme dürfte mein Sohn, nicht mehr zu mir sagte die Lebensgefährte zu meinen Sohn. Was kann ich bei dieser Person unternehmen? Weil, ich das für eine frechheit finde was Sie macht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sollten unbedingt Kontakt zum Jugendamt aufnehmen, denn ein solches Verhalten dient dem Kindeswohl in keinem Fall!
Das Kind ist aus etwaigen Streitigkeiten der beteiligten Erwachsenen vollkommen heraus zu halten, da es sonst zu einem Loyalitätskonflikt kommt.
Nehmen Sie desewegen unbedingt das Angbot des Jugendamtes wahr, damit dieses vermittelnd tätig werden kann.
Sollte dort eine Lösung nicht gefunden werden, müssten Sie sich tatsächlich in die Vertretung eines Fachanwaltes für Familienrecht begeben.
Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, da erst dadurch Ihre Anzahlung verbucht wird und meine Beratung bezahlt.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Rösemeier,

 

eine letzte Frage habe ich noch,darf die Lebensgefährtin, mit meinen Sohn alleine in Mutter Kind Kur Fahren? Darf das der Vater das zulassen? Ohne meine absprache?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben beide das Sorgerecht und damit auch beide das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Offensichtlich wird hier massiv versucht, Ihre Mutterrolle zu untergraben. Die Mutter-Kind-Kur ist dann doch zu viel des Guten.
Sie sollten dringend die Hilfe des Jugendamtes oder alternativ eines Anwaltes vor Ort suchen, damit Ihre Rechte als Mutter gewahrt bleiben.
Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort akzeptieren.
Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz