So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Hallo, meine Krankenversicherung hat mir w hrend einer noch

Kundenfrage

Hallo,
meine Krankenversicherung hat mir während einer noch anhaltenden Erkrankung (Kehlkopfktumor ) die aber bisher verfolgreich behandelt wurde am 18.3.10 zum 22.05.10 gekündigt, da nach Meinung Ihres Sachverständigen Berufsunfähigkeit eingetreten sei.
Auch nach Einreichung günstigster Prognosen durch die behandelnden Ärzte bestnad man auf der Kündigung. Der Vertrag bestehlt seit über 20 Jahren ! KLönne Sie mir einen Tip geben ? Die Versicherung hat von März 2009 bis zum 22.05.2010 bezahlt.
mit freundlichen Grüssen
J.R.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo lieber Nutzer,

 

den von Ihnen vorliegenden Sachverhalt möchte ich so beantworten, da ich Ihre Krankenversicherungsvertrag nicht kenne und auch die allgemeinen Krankenversicherungsbedingungen mir nicht vorliegen. Bei einer Krankenkostenversicherung ist nach dem Gesetz eine Kündigung nicht möglich, da diese ausgeschlossen ist.Bei der Krankentagegeldversicherung ist eine Kündigung im Falle des Eintritts der berufsunfähigkeit tatsächlich möglich. Ich vermute Ihre Frage betrifft die Krankentagegeldversicherung, da wegen der Krankheitskosten eine private Versicherung nicht kündigen darf. Sie brauchen ja auch im falle der Berufsunfähigkeit eine Krankenversicherung. Sollte Ihr Vertrag in Bezug auf die Kündigung wegen Eintritts der Berufsunfähigkeit ( § 14/15 MB/KT ) nicht die Möglichkeit des Abschlusses einer sogenannten Anwartschaftsversicherung vorsehen, so wäre die pauschale Klausel des Vertrages unwirksam, weil Sie ansonsten bei Wegfall der BU nämlich nicht zu den für Sie jetzt günstigen Konditionen in den Vertrag einsteigen könnten, sondern zu wesentlich teurerern tarifen ein Krankentagegeld versichern müssten. Dies ist nach der Rechtsprechung unzulässig. Dies wäre noch eine Chance für Sie. Dies müsste aber ein Anwaltz vor Ort prüfen.

Da ich Ihre Versicherungsbedingungen nicht kenne, kann ich somit nur auf die allgemeine pauschale Auskunft ausweichen.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen. Ich bitte um Akzeptierung meiner Antwort.

 

mfg anwaltsofort

RA Peter Knöppel

www.anwaltsofort-halle.de

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz