So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3805
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

wir waren unverheiratet, unser gemeinsamer Sohn ist 7 Jahre,

Beantwortete Frage:

Ich war mit meiner Freundin 9 Jahre zusammen unverheiratet, unser gemeinsamer Sohn ist 7 Jahre, gleich nach der Geburt habe ich die Vaterschaft anerkannt und das ganze Sorgerecht meiner Freundin übertragen. Wie kann ich das nun ändern, und welchen Nachteile kann das für mich haben.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Als Vater haben Sie die Möglichkeit, das Sorgerecht für das gemeinsame Kind zu beantragen. Sie müssen hierzu einen Antrag beim zuständigen Familiengericht stellen. Das Gericht wird dann darüber entscheiden, wer das Sorgerecht bekommt.

Die Entscheidung des Gerichtes orientiert sich am Wohl des Kindes. Regelmäßig wird, gerade bei noch jungen Kindern, das Sorgerecht der Mutter übertragen. Ihr Antrag auf Übertragung des Sorgerechtes auf Sie hätte nur dann Erfolg, wenn Sie nachweisen können, dass dies dem Wohl des Kindes entspricht.

Sie werden aber einen Anspruch auf Umgang mit dem Kind zugesprochen bekommen. Den Umfang dieses Umgangsrechtes wird, falls Sie sich nicht mit der Kindesmutter einigen können, ebenfalls vom Familiengericht bestimmt. Denkbar ist, dass Sie das Kind zweimal im Monat besuchen oder dieses bei Ihnen das Wochenende verbringt.

Nachteile für Sie sind nicht ersichtlich.
Rechtsanwalt Krüger und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.