So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

d rfen anw lte honorar einfordern, wenn ein mandat noch nicht

Kundenfrage

dürfen anwälte honorar einfordern, wenn ein mandat noch nicht abgeschlossen ist? es geht um eine schadenersatzforderung, welche sein honorar einschließt, und da der schuldner nicht zahlt, weigert er sich die zwangsvollstreckung zu beantragen ohne sein vorher entstandenen honorarkosten zu erhalten. aber das honorar wird doch nach § 241 BGB sowie §249 BGB miteingefordert... oder liege ich da jetzt falsch?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Grundsätzlich haben Sie Recht. Der Rechtsanwalt wird sein Honorar mit in die Forderung aufnehmen.
Allerdings ist der Anwalt berechtigt – und üblicherweise wird das auch si gehandhabt – sein Honorar vom Auftraggeber als Vorschuss einzufordern. Das ist gesetzlich geregelt. Normalerweise ist das nur ein Teilbetrag, das Gesetz sagt aber, dass die „voraussichtlich entstehenden“ gebühren als Vorschuss geltend gemacht werden können.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu bedenken: Diese Plattform kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA
Dirk Bettinger

_____________________________

Rechtsanwalt

Dirk Bettinger

Fachanwalt für Strafrecht

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

e-mail: [email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
wenn ich das honorar jedoch nur in ratenzahlung begleichen kann, ab wann kann ich vom anwalt fordern die zwangsvollstreckung zu beantragen? es handelt sich um ein honorar von ca. 2000€ welches ich jedoch nur in 150-200€ raten zahlen kann, woraufhin mir jetzt ein gerichtlicher mahnbescheid droht...
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Mhm, theoretisch kann der Anwalt fordern, dass gesamte Honorar erst zu erhalten, bevor er seine Arbeit fortfürt.
Dies ist letztendlich eine Frage dessen, von wem er das Geld zuerst erhält. Wenn Ihr Schuldner solvent ist, würde ich an der Stelle Ihres Anwalts die Vollstreckug fortsetzen um auf diese Art und Weiese an das Geld zu kommen. Voraussetzung wäre natürlich, dass Sie die Kosten der Vollstreckung tragen, denn vorstrecken müssen wir nun wirklich nichts.

Freundliche Grüße
RA
Dirk Bettinger
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wen ich Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich höflich darum, die Antworten zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
RA
Dirk Bettinger
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

in welcher höhe belaufen sich die von mir auszulegenden kosten und ist eher zu einem gerichtlichem mahnverfahren oder der direkten vollstreckung zu raten?

ich werde dann meiner raten wie möglich zahlen. Soll ich dann eine sonderzahlung mit dem betreff "vollstreckungskosten" o. Ä an meinen RA überweisen? wobei der schuldner eine GmbH ist und demzufolge ja mindestens ein Stammkapital von 25.000€ hat, mit dem er haftbar ist.

ich studiere bwl und dass sind punkte, die ich in der art und weise in WPR-Vorlesungen nicht hatte.

Kostet mich eigentlich jede Antwort 25€?

Auf jeden Fall bedanke XXXXX XXXXX ganz herzlich und kann mit meinem Vorwissen und Ihrer Hilfe nun entsprechend argumentieren...

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ihre Nachfrage beantworte ich gerne:
1.
Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem sog. Gegenstandswert, letzendlich also dem Betrag, den Sie einfordern.
2. Vollstrecken können Sie nur, wenn Sie einen vollstreckbaren Titel haben, also ein Urteil oder einen Vollstreckungsbescheid. Vorher ist eine Vollstreckung nicht möglich.
3. Reden Sie mit Ihrem Anwalt und erklären Sie Ihre eigene finanzielle Situation. Aber eine Zahlung werden Sie wohl schon erbringen müssen.
4. Dass es sich um eine GmbH handelt, heißt ja nicht unbedingt, dass dort 25T€ liegen, die Sie pfänden können.
5. Nein, nur einmalig zahlen Sie 25€, indem Sie auf akzeptieren klicken, nicht für jede Antwort.
Ich bitte höflich um das akzeptieren meiner Antwort.
Freundliche Grüße
RA
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

vielen dank für Ihre Mühe und Geduld, und dass Sie mir als Student zu einer so geringen Gebühr weiterhalfen.

Als Dankeschön legte ich Ihnen im Rahmen meiner Möglichkeiten einen Bonus bei.

 

MfG und schönen Abend noch Smile

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr herzlichen Dank. Da freue ich mich auch.
Viel Glück im Studium weiterhin.
Freundliche Grüße
RA
Dirk Bettinger
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

leider ist ein Systemfehler aufgetreten und Sie haben eine negative Bewertung durch mich erhalten. Diese habe ich nicht abgegeben! Der Systemadministartor ist informiert und ich hoffe, dass dieser Fehler bald behoben ist.
Ich bitte um Entschuldigung,
mit freundlichen Grüßen
RA
Dirk Bettinger