So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3140
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Hallo, ich wohne seit Oktober in einem gemieteten Reihenhaus.

Kundenfrage

Hallo,
ich wohne seit Oktober in einem gemieteten Reihenhaus. Mein Nachbar baut nun seit dem Wochenende einen Zaun zwischen die "Handtuchgrundstücke" - zuvor war ein gewöhnlicher grüner Maschendraht - der neue Zaun ist 1,25 m hoch, Holz, Sichtschutz, mit Betonfundament (ca. 8 cm). Dafür möchte er drei Bäume fällen die auf der Grundstücksgrenze stehen. Das möchte ich nicht, da die Bäume gerade hier in München nicht zu üppig sind. Meinen Vermieter kann ich derzeit nicht erreichen - und der Bau läuft...Was tun - der Nachbar ist Eigentümer des Reihenhauses. Danke XXXXX XXXXX baldige Antwort.
Ulrike Bohle.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

fällt ein Nachbar einen auf der Grundstücksgrenze stehenden Baum, so hat der (Mit-)Eigentümer im Regelfall jedoch keinen Schadensersatzanspruch (Oberlandesgericht Oldenburg Az. 13 U 107/01). Die Zustimmung zur Beseitigung des Baums darf regelmäßig nicht verweigert werden, so dass bei ordnungsgemäßem Vorgehen es im Regelfall an einem Schaden des Nachbarn fehlt, auch wenn durch die Entfernung das Miteigentum verletzt wird, urteilten die Richter.

Nachbarechtlöoche Vorschriften sehe ich hier jicht verletzt, da die Höhe des Zauens auch durchaus zumutbar sein dürfte.

Lediglich, wenn die Bäume einen bestimmten Stammdurchmesser erreicht haben, könnten der Fällung landesrechtliche Regelungen (Baumschutzsatzungen) entgegenstehen.

Ansonsten sehe ich hier leider keine Möglichkeit zu intervenieren, als das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz