So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Vor drei Jahren habe ich meinen Pflichtanteil vom Erbe meiner

Kundenfrage

Vor drei Jahren habe ich meinen Pflichtanteil vom Erbe meiner Grossmutter mütterlicherseits von meinem Onkel angefordert und auch erhalten. Ich habe um eine detaillierte Auflistung /Zusammenstellungen des Geldes gebeten welche ich bis heute nicht erhalten habe. Nun nach 3 Jahren benoetigt mein Onkel eine schriftliche Bestaetigung fuer das Finanzamt.dass ich den Betrag erhalten habe. Ich habe ihm mitgeteilt,dass er diese erhaelt sobald ich eine Aufstellung von dem Erbe erhalten habe. Dies war vor drei Wochen, welche Schritte habe ich nun einzuleiten um diese Aufstellung von ihm zu erhalten?

Andrea
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fagesteller,

 

unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

Sie haben seinerzeit, mithin vor drei Jahren Ihren Pflichteil geltend gemacht und ausbezahlt bekommen. Offensichtlich haben Sie jedoch trotz Aufforderung keine Aufstellung erhalten.

 

Sowohl der Auskunftsanspruch als auch der Pflichtteilsanspruch ansich verjähren 3 Jahre nach dem Erbfall bzw. Kenntnis des Erbfalles ( § 2332 BGB)

 

Sollte die Verjährung noch nicht eingetreten sein, können Sie immer noch die Auskunft einfordern.

 

Falls die Verjährung schon eingetreten ist, haben Sie keinen Anspruch mehr und können insofern die Abgabe der Bestätigungserklärung nicht von der Auskunft abhängig machen.

 

 

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

 

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen



Verändert von Tobias Rösemeier am 28.06.2010 um 14:59 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
da mein Onkel ( Patenonkel!) ebenfalls Rechtsanwalt ist hatte ich erhofft dass er mir den Pflichtanteil anbieten wuerde, dementsprechend habe ich bis zur letzten Minute gewartet bevor die drei Jahre ausliefen. Wenn ich sie richtig verstanden habe, muss ich ihm eine Bestaetigung schreiben und er muss mir keinerlei nachweiss geben obwohl ich diesen noch im Rahmen der Zeit beantragt habe?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

fordern können Sie die Aufstellung trotzdem, aber gerichtlich durchsetzen läßt sich dieser nach Ablauf der Verjährungsfrist nicht mehr.

Ich hoffe doch, dass Sie auch das Geld bekommen haben.

 

Mit der Bestätigung erklären Sie ja nur wieviel Sie bekommen haben und nicht die Richtigkeit des Betrages.

 

Aber merkwürdig ist es ja schon, dass Sie keine nachprüfbare Aufstellung bekommen. Nicht, dass Ihnen etwas untschlagen werde soll. Ich will nichts vermuten oder unterstellen, aber wer nichts zu verbergen hat, erteilt doch die Auskünfte.

 

Bitte vergessen Sie nicht zu akzeptieren.

 

Danke

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
bei Geld hoert die Naechstenliebe halt auf!!!! Mein Onkel hatte den Champagner wahrscheinlich schon kalt gestellt um auf sein vollstaendiges Erbe anzustossen.
Meine Mutter ist gestorben als ich gerade 4 Jahre alt war und meine Grossmutter hat mir den Anteil ihres Hauses im Falle ihres Ablebens immer versprochen. Auch ich habe meine Bedenken ,dass mein Patenonkel der den Kontakt zu mir komplett abgebrochen hat seit ich meinen Pflichtanteil rechtens gemacht habe Geld unterschlagen hat. Warum sollte er mir sonst die Aufstellung nicht zukommen lassen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Da haben so wohl recht. Die Vermutung liegt nahe.

Ich wünsche Ihnen, dass es nicht so ist.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz