So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3161
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Guten Tag Mein Erziehungsurlaub endet am 18.8.2010. Morgen

Kundenfrage

Guten Tag

Mein Erziehungsurlaub endet am 18.8.2010. Morgen habe ich ein Gespräch mit meiner Chefin wie es anschließend weitergehen soll. Da ich eigentlich kein weiteres Beschäftigungsverhältnis mit Ihr möchte weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll. Einen Aufhebungsvertrag oder Kündigung meinerseits geht wohl nicht, da ich sonst eine 3 monatige Sperre vom Arbeitsamt bekomme. Was kann ich sonst machen falls Sie mich nicht kündigt???

Vielen Dank Nicole
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie sollten mit der Arbeitgeberin offen über die jetzige Situation reden und entsprechend darstellen, dass für sie eine Weiterarbeit nicht infrage kommt und hier gegebenenfalls auch entsprechende fundierte Gründe nennen. In dem Gespräch sollte der Arbeitgeberin deutlich werden, dass sie sie als Arbeitgeberin nicht mehr gebrauchen kann und sie zum Ziel haben, dass hier eine entsprechende fristgemäße Kündigung durch die Arbeitgeberin ausgesprochen wird.

Ohne weiteres hat die Arbeitgeberin hier auch noch ausreichend Zeit um Ersatz zu suchen.

Zwar können sie die Arbeitgeberin nicht dazu zwingen, das Arbeitsverhältnis zu lösen, jedoch sollten sie ihr in einem persönlichen Gespräch klarmachen, dass hier kein weiteres Interesse an einer Weiterarbeit besteht und sie nur deshalb nicht kündigen, weil es sonst sozialrechtliche Probleme gibt. Ist die Arbeitgeberin hier einsichtig, wird sie ihnen kündigen. Falls nicht, müssten sie hier überlegen, welche Gründe für eine eigene Kündigung, gegebenenfalls eine besondere Härte darstellen können, vorliegen.

In einem solchen Fall können die Arbeitsämter von Sperren absehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich antworten konnte.

Viele Grüße