So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Welche Frist gilt f r die arbeitnehmerseitige K ndigung zum

Kundenfrage

Welche Frist gilt für die arbeitnehmerseitige Kündigung zum Ende der Elternzeit, wenn die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist 8 Wochen zum Monatsende beträgt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

gern beantworte ich ihre Frage unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes wie folgt:

 

Während der Elternzeit besteht ein so genannter absoluter Kündigungsschutz. Eine ordentliche Kündigung des seitens des Arbeitgebers während der Elternzeit ist grundsätzlich unzulässig.

 

Der Arbeitnehmer kann dagegen das Arbeitsverhältnis auch während der Elternzeit unter Einhaltung der Kündigungsfristen kündigen. Zum Ende der Elternzeit steht dem Arbeitnehmer unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten ein Sonderkündigungsrecht zu.

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

 

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

mich interessierte in meiner Anfrage, was vorrangig gilt bzw. berücksichtigt werden muss und auf welcher Grundlage: Gilt meine Kündigungsfrist von 8 Wochen zum Monatsende oder die längere Sonderkündigungsfrist nach dem Elternzeitgesetz?

Herzlichen Dank im Voraus für eine Antwort!

Monika Buske
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Liebe Fragestellerin,

 

das Sonderkündigungsrecht soll eine Besserstellung für den Arbeitnehmer sein, soweit er sonst eine längere Kündigungsfrist einzuhalten hätte.

 

Vorrang hat die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist, da diese in Ihrem Fall kürzer ist.

 

MfG

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz