So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Abend, bei mir wurden 2g Marihuana gefunden (keine Kfz-Benutzung). Mein

Kundenfrage

Guten Abend,
bei mir wurden 2g Marihuana gefunden (keine Kfz-Benutzung).
Mein Anwalt meint, ich solle mich auf Post von der Führerscheinstelle einstellen, sowie auf eine halbjährige Abstinenz wg Drogenscreening und ärztliches Gutachten.
Bin seit zwei Monaten abstinent und habe immer noch keine Post erhalten, würde aber gern mal wieder einen rauchen. Bin 42 und weiß, wie man damit umgeht. Haben Sie nen guten Rat für mich?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt.

Bei dem Ihnen vorgeworfenen Drogenbesitzes von lediglich 2 g Marihuana gehe ich davon aus, dass das Verfahren gegen Sie eingestellt wird. Allerdings leben Sie in Bayern ;) da ist man immer noch ein bisschen strenger, als hier bei uns. Die Anzeige wird in den meisten Fällen erfolgen, allerdings hat der Staatsanwalt die Möglichkeit, bei Geringfügigkeit das Verfahren einzustellen.

Denn das Betäubungsmittelgesetz sieht vor, dass von der Verfolgung des Vergehens abgesehen werden kann, wenn die Schuld des Täters als gering anzusehen wäre, kein öffentliches Interesse an der strafrechtlichen Verfolgung besteht und der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge besitzt. Welche Menge das ist, wird in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt.

In Berlin beispielsweise kann ein Staatsanwalt das Verfahren nach §31 BtMG einstellen, wenn es sich bei der festgestellten Menge nicht um mehr als 15 Gramm Cannabis oder Haschisch handelt. Bei nicht mehr als zehn Gramm ist das Verfahren grundsätzlich einzustellen.

Es gibt aber Ausnahmen. Das Strafverfahren muss fortgeführt werden, wenn die Mittel in einer Weise gebraucht werden, die Kinder oder nicht abhängige Jugendliche oder Heranwachsende ebenfalls zum Konsum verführen. Außerdem ist von der Verfahrenseinstellung abzusehen, wenn offensiv in der Öffentlichkeit, insbesondere, wenn vor besonders schutzwürdigen Personen wie Kindern und vor Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten geraucht wird. Also im Familientaxi bitte nicht rauchen und auch nicht vor den Kindern, denn sonst steht auch noch der Entzug des Sorgerechts im Raum.


Wird bei einem Betroffenen z. B. bei einer Polizeikontrolle ein Test auf Cannabis-Konsum und im Anschluss eine Blutuntersuchung durchgeführt, so erhält hiervon die Führerscheinstelle in der Regel eine Mitteilung. Dies ist ja offensichtlich bei Ihnen nicht der Fall gewesen oder wurde Ihnen eine Blutprobe oder ähnliches entnommen?
Selbst bei einer Einleitung eines Strafverfahrens gegen Sie müssen Sie nunmehr an und für sich nicht mehr mit einer Blutuntersuchung rechnen.

Nun zur medizinischen Seite. Die Nachweisdauer hängt vor allem vom jeweiligen Konsummuster (Dauer, Art der Einnahme, Frequenz, Dosis) ab und kann im Urin zwischen einer Woche und zwei Monaten betragen. Dies bedeutet letztendlich auch, dass ein THC Test im Rahmen einer Verkehrskontrolle auch dann positiv ausfallen kann, wenn man aktuell gar kein Marihuana konsumiert hat.

Sicherlich hat Ihr Anwalt nicht ganz Unrecht, wenn er Ihnen anrät bis zum Abschluss des Verfahrens erst einmal den Wochenendkonsum einzustellen. Gegenwärtig nach Ablauf von 2 Monaten dürfte bei Ihnen auch kein THC mehr nachweisbar sein.

Ich hoffe, Ihnen zunächst eine erste Orientierung verschafft zu haben und stehe für Rückfragen zur Verfügung. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich dödel, blutprobe wurde keine genommen :-)
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
na dann brauchen Sie sich auch keine Sorgen machen ;) fröhliches rauchen ;)