So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

Hallo ich bin Kraftfahrerin und f r eine Fahrervermietung t tig. Ich

Kundenfrage

Hallo ich bin Kraftfahrerin und für eine Fahrervermietung tätig.
Ich habe vor kurzem einen kleinen Unfall verursacht. Der schaden betrug 690,00€ und wurde von der Spedition gegenüber meinem Arbeitgeber in Rechnung gestellt, dieser will mir den Betrag in voller Höhe vom Gehalt abziehen was für mich bedeutet, das ich einen Monat keinen Lohn bekäme, da ich auf 800,00€ Basis beschäftigt bin. Ist dies zulässig?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage darf ich unter Berücksichtigung der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworten:

Es ist zu differenzieren, ob dem Arbeitnehmer leichte, mittlere oder schwere Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist. Den Arbeitgeber trifft die Darlegungs- und Beweispflicht hinsichtlich der Schuldhaftigkeit des Verhaltens des Arbeitnehmers.
Wenn Sie vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hast, kann der Arbeitgeber Ansprüche stellen. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie unter Alkoholeinfluss mit dem PKW gefahren sind. Dies muss der Arbeitgeber Ihnen aber beweisen können.
In den anderen Fällen ist Ihr Arbeitgeber nicht berechtigt, den von Ihnen genannten Betrag von Ihrem Lohn abzuziehen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte und darf Sie höflichst darum bitten, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin