So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag. ich habe eine frage zum Fz. ich bin am 11.05 2004

Kundenfrage

guten tag.
ich habe eine frage zum Fz. ich bin am 11.05 2004 zu 45 tagessätzen a 35 euro verurteilt wurden nach stgb 240, 53, 185,und paragraph 194
und am06.02.2006 zu60 tagesätzen a 35 euro nach stgb 246 abs 1,2
steht das heute noch in meinem Fz, muss ich eine löschung beantragen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Hier ist § 32 Abs. 2 BZRG zu beachten.

Nicht in das FZ werden aufgenommen Verurteilungen, durch die auf Geldstrafe von nicht mehr als 90 Tagessätzen erkannt worden ist.



Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
es steht aber im FZ. habe 2007 eins beantragt und die verurteilungen stehen drin. werden diese bei diesen verurteilungen nach drei jahren gelöscht? das eigentlich erst ab 90 tagessätzen eingetragen wird hab ich schon oft gehört ,ist aber nicht der fall
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

die erste Verurteilung hätte nicht in das FZ aufgenommen werden dürfen, da zu diesem Zeitpunkt keine weitere Strafe eingetragen war.

Ansonsten beträgt die Tilgungsfrist nach § 34 BZRG drei Monate.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
jemand der sich mit führungszeugnissen auskennt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.



Verändert von Dirk Bettinger am 22.06.2010 um 10:06 Uhr EST
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern trage ich ergänzend wie folgt vor:

Wenn die Eintragungen hier dennoch in dem Führungszeugnis eingetragen sind, sind sie mittlerweile aber gelöscht.

Sie sollten zur Sicherheit Einsicht beantragen und dann notfalls die Löschung beantragen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz