So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, vor nunmehr zwei Jahren ist

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
vor nunmehr zwei Jahren ist unsere Mutter gestorben. Seit dem versuchen meine Schwester und ich die persönlichen Dinge unserer Mutter von unserem Stiefvater heraus zu fordern. Die Versuche erfolgten persönlich, schriftlich und telefonisch. Letztendlich, hatten wir für den kommenden Samstag,den 26.06.10 eine Verabredung mit ihm.
Leider hat er nun wieder abgelehnt auf eine unzumutbare Art und Weise. Er ließ durch seine mehr als autorithäre Schwester mitteilen, daß alles weggeworfen sei. Auch bedrohte sie mich am Telefon ,sollten wir ihren Bruder niocht in Ruhe lassen.Wir können nicht glauben, daß alle Sachen nicht mehr existent sind. Was haben wir für Möglichkeiten an die perönlichen Dinge, die auch nur von ideellem Wert sind zu gelangen?
im Voraus vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe.
Susanne Schneider
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schneider,

vielen Dank für Ihren Auftrag!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Das Verhalten ihres Stiefvaters sollten und können sie sich nicht weiter gefallen lassen.

Ihr Stiefvater hat sich nämlich in einen sowie der gesamten Erbengemeinschaft gegenüber in mehrererlei Hinsicht strafbar gemacht.


Die Erbengemeinschaft und also auch sie haben gegen ihren Stiefvater einen Anspruch auf Herausgabe der Nachlassgegenstände aus Paragraph 985 BGB. Zusätzlich haben sie auch einen Auskunftsanspruch der darauf gerichtet ist, dass ihr Stiefvater Ihnen mitteilen muss, welche Gegenstände er aus dem Nachlass in seinem Besitz hat.


Dadurch, dass ihr Stiefvater diese Gegenstände nicht herausrückt, macht er sich gegen Diebstahls beziehungsweise Unterschlagung strafbar. Sie sollten also wie folgt vorgehen:

Sollten ihren Stiefvater noch einmal unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 7-10 Tage) zur Aufstellung einer Liste der Gegenstände sowie Herausgabe dieser Gegenstände auffordern und für den Fall, dass er sich weigert ankündigen, dass sie einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche beauftragen werden und gegebenenfalls Strafanzeige wegen Diebstahl und Unterschlagung erstattet werden.


Solche Stiefvater auch dieser letzten Aufforderung nicht nachkommen, so sollten sie letztendlich wie bereits eben von mir angedeutete Verfahren, nämlich die Hilfe der Staatsanwaltschaft und notfalls das Zivilgerichtbezüglich der Herausgabe der Gegenstände in Anspruch nehmen.




Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Bei Bedarf fragen Sie gerne nach.

Ich hoffe Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag!




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774



Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz