So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Ich habe am 02.05.10 den Routenplaner angeklickt. Es ist

Kundenfrage

Ich habe am 02.05.10 den "Routenplaner" angeklickt. Es ist durchaus möglich, dass ich meine e-mail-Adresse eingegeben habe - mehr jedoch nicht. Weder habe ich ein Passwort angefordert, noch den AGB zugestimmt. Geschweige denn, dass ich einem Jahres-Abo über 96 Euro zugestimmt hätte (ich bin Gelegenheitssurfer, außerdem gibt es genügend kostenfreie Routenplaner. Warum also sollte ich das tun?) Ich habe auch keine Freischaltungsmail erhalten, wie in den div. Mahnschreiben behauptet wird. Das lässt sich in meinem e-mail-Account nachweisen, sowohl im Posteingang, als auch im Ornder "Gelöschte Objekte".
Meine e-mails an den "Routenplaner" wurden stets mit dem selben stereotypen Wortlaut beantwortet, der nicht auf meine Fragen eingeht, zB. Beweis, dass eine Freischaltungmail an mich gesandt wurde. Telefonisch kein Durchkommen: Drei Anrufe, dreimal Warteschleife Platz 13, 17, 15, nach vier Minuten Wartezeit schleißlich Platz neun. Wie soll ich mich verhalten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Bitte zahlen Sie auch auf die folgenden Mahnungen nicht !

Es handelt sich um eine bekannte " Abzockerseite " !

Ein Vertrag ist mangels deutlichen Hinweises auf die Kostenpflichtigkeit nicht zustandegekommen.

IM Übrigen sind Sie nicht hinreichend auf das - bei Vertragsschluß entstehende - Widerrufsrecht gem. §§ 312 c;355 BGB hingewiesen worden..

Rein hilfsweise sollte Sie den vermeintlich zustandegekommenen Vertragsabschluß gem. § 119 BGB wegen Irrtums über die Kostenpflichtigkeit anfechten.

I.Ü. empfehle ich die Erstattung einer Strafanzeige wegen versuchten Betrugs.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Ich biete Ihnen auch weiterhin meine Hilfe an.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,

darf ich um Akzeptierung meiner Antwort bitten ?

M.f.G.