So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Meine Tochter war 5 Monate in ein psych. Klini aufgrund von

Kundenfrage

Meine Tochter war 5 Monate in ein psych. Klini aufgrund von Depressionen. Uns wurde geraten, dass sie ihre Schulzeit in einem Heim mit Schule für Eriehungshilfe besuchen soll, da sie sich weigerte in eine öffentliche Schule zu besuchen. Sie ist nu seit 3 Monaten dort und möchte wieder heim. Wir haben nie die Erziehungsgewalt verloren. Alles beruhte auf Freiwilligkeit. Man erzählte uns auch, dass wen sie wieder Heim wolle, es keine Probleme gäbe. Wir haben demnächst ei Hilfeplangespräch. Meine Frage: Kann es uns verweigert werden, dass unsere Tochter heimkehrt? Ich habe mich auch schon um einen Schulplatz gekümmert und offen und ehrlich alles berichtet. Sie würde dort aufgenommen werden
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Da Ihre Tochter die Schule für Erziehungshilfe freiwillig besucht, kann Ihnen eine Heimkehr auch nicht verweigert werden.



Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

RAKRoth und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

kann ich mich in irgeneier Form auf das Hilfeplangespräch vorbereiten, mit welchen Fragen habe ich zu rechnen, wie soll ich angemessen reagieren?

 

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Sie sollten das Gespräch vor dem Gespräch suchen, d.h. bereits vor dem eigentlichen Gespräch höflich anfragen, welche Themen im Einzelnen zur Sprache kommen werden. Mit diesem Wissen könnten Sie sich dann besser vorbereiten.

Was im Einzelnen gefragt wird, ist aus der Ferne schwer zu beurteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

dem heim wurde unsererseits bereits mitgeteilt, dass wir unsere Tochter wiederhaben wollen. Das Heim wird dies (u.a. aus "Kostengründen") sicher nicht wiederspruchslos hinnehmen. Wir wollen unsere Tochter aber im jeden Fall nach Hause holen. Gibt es Online-Foren, die natürlich auch solide sind oder kann ich rigendwo mir Hile holen? Um überhaupt einen Heimplatz zu erhalten, hat die damalige klinik ans Jugendamt geschrieben, dass eventuell eine "seelische Behinderung" im Raum stehe, falls unserer Tochter keine Hilfe erhalten würde, Könnte uns daraus ein "strick gedreht" werden?

Wie schon vorhin geschrieben, wurde alles freiwillig ins Leben gerufen. Wir sind verheiratet, beide Arbeitnehmer (ich 30%) ohne kriminelle vergangenheit oder anderer vorkomnisse

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie "Forum Schule für Erziehungshilfe" googlen, werden Sie eine Reihe von Seiten wahrnehmen, die Ihnen vielleicht weiterhelfen können.

Die Auffassung der von Ihnen benannten Klinik erscheint mir sehr vage, so dass nicht ersichtlich ist, dass Ihnen hieraus ein "Strick gedreht" werden könnte.