So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Folgende Situation Es besteht gemeisames Wohneigentum, 50/50

Kundenfrage

Folgende Situation:
Es besteht gemeisames Wohneigentum, 50/50 Grundbucheintrag.
Darlehnverträge laufen auf Beide.
Ein abgeschlossener Bausparvertrag läuft nur auf einen Partner ist aber zur Anschlussfinanzieren im Darlehnvertrag eingetragen.
Das Darlehn und die Nebenkosten wurden ausschliesslich von mir gezahlt.
Beide sind nicht verheitatet !

Frage:
Welcher Anspruch auf Ausgleich kann geltend gemacht werden ?
Gehört der Bausparvertrag beiden auch wenn nur ein Partner im Vertrag steht ?

Vielen Dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

Ich gehe davon aus, dass Sie derzeit in Verhandlungen zur Auseinandersetzung des gemeinsamen Vermögens stehen und dass Sie das Objekt in Alleineigentum übernehmen wollen.

 

Ein etwaiger Ausgleichsanspruch wäre unter Berücksichtung des Wertes der Immobilie abzüglich der aktuellen Restschuld bei der Bank zu ermitteln. Hinzu käme natürlich noch das Guthaben in dem finanzierungsgebundenen Bausparvertrag. Der so ermittelte Betrag wird entsprechend der Eigentumssituation halbiert.

 

Der Bausparvertrag ist, wie gesagt, fianzierungsgebunden, so dass dieser auf denjenigen allein umzuschreiben ist, der künftig Alleineigentümer sein soll.

Unabhängig davon ist der Auszahlungsanspruch ohnehin an die Bank abgetreten.

 

Ich hoffe Ihnen, zunächst einen angemessen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Für eine Nachfrage stehe ich zur Verfügung.

Vergessen Sie nicht, meine Antwort abschließend zu akzeptieren und zu bewerten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,

 

wenn ich das richtig verstehe spielt es keine Rolle das ich bisher alles alleine gezahlt habe ?

Wenn nach der Wertermittlung ein Überschuss bestehen wurde, muss dieser trotzdem geteilt werden ?

 

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Wistoff

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

gegenüber der Bank sind Sie Gesamtschuldner, haften also beide. Davon unabhängig ist aber das Innenverhältnis zu betrachten. Soweit weit zwischen Ihnen beiden keine anderweitige Vereinbarung getroffen worden ist, hätte Ihre Partnerin mitzahlen müssen. Insofern würde für die Vergangenheit ein interner Ausgleichsanspruch bestehen, der bei der Auseinandersetzung und Bemessung des Ausgleichsbetrages mit einbezogen werden sollte.

 

Zur Ihrer zweiten Frage ist auszuführen, dass wenn da ein Überschuss verbleibt, dieser Betrag dann als usgleich gefordert werden könnte, sprich der hälftige Betrag. Andere Ausgleichsansprüche aus der Partnerschaft könnten aber mit einbezogen werden.

Das wäre jedenfalls die Verhandlungsgrundlage für die Auseinandersetzung des gemeinsamen Eigentums.

 

MfG