So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Trennung von meiner

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, seit der Trennung von meiner Frau, wohne ich nun alleine in meinem Haus und bin daher seit diesem Jahr ca 10x zu spät ins Büro gekommen. Gestern habe ich eine mündliche Abmahnung erhalten. Gilt eine mündliche Abmahnung, oder muss diese schriftlich erfolgen? Wieviele Abmahnungen sind notwendig, um einen fristlos zu kündigen? Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antworten. Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

Eine bestimmte Form ist für die Abmahnung nicht vorgeschrieben, sie kann also auch mündlich erteilt werden.

 

Es ist lediglich aus Zeckmäßigkeitsgründen die Schriftform zu empfehlen. Wurde die Abmahnung mündlich erteilt, kann sich der Arbeitgeber die Abmahnung anschließend schriftlich bestätigen lassen.

 

Auch wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen einen Pflichtverstoß zu Last legen kann und Sie schon einmal abgemahnt wurden, muss dies nicht unbedingt bedeuten, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen nun kündigen darf. Voraussetzung für eine verhaltensbedingte Kündigung ist nämlich auch, dass der der Abmahnung zugrunde liegende Pflichtenverstoß "einschlägig" ist.

 

Ein abgemahntes Verhalten kann nur dann im Wiederholungsfalle eine Kündigung rechtfertigen, wenn eine Gleichartigkeit der Vorwürfe vorliegt. Dies folgt aus der Warnfunktion der Abmahnung.

 

In der Regel muss der Arbeitgeber mindestens zwei Mal wegen des gleichen Verhaltens abgemahnt haben, bevor eine verhaltensbedingte Kündigung gerechtfertigt ist.

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

vielen Dank für Ihre aufschlussreiche, schnelle und präzise Antwort. Sie hat mir sehr weitergeholfen. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke schön! Wünsche ich Ihnen auch.

 

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz