So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ra...
Rechtsanwalt Ratajczak
Rechtsanwalt Ratajczak, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 157
Erfahrung:  Diplom-Jurist
38541744
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Ratajczak ist jetzt online.

Hallo ich habe mich am 28.05.2009 bei opendownload.de angemeldet,

Kundenfrage

Hallo ich habe mich am 28.05.2009 bei opendownload.de angemeldet, da war die seite noch nicht so rechtens. ich sollte eine rechnung in höhe von 96€ zahlen was ich dann auch tat :( jetzt 1 jahr später kommt wieder die firma und wollen nochmal 96€ euro von mir weil ich einen 2 jahresvertrag eingeganen sei.

laut verbraucherschutz darf die firma das nicht mehr so machen (seit)30.05.2009

ich habe auch gelesen das so zu sagen nie ein vertrag zu stande gekommen ist.

was soll ich nun machen? soll ich zahlen oder nicht?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Ratajczak hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

lassen Sie sich nicht einschüchtern. Briefe und emails von einer Firma ändern nichts daran, dass die Firma opendownload.de ihre Forderung nicht geltend machen können wird. Es sind auch nur ein Briefe und emails ohne eine rechtliche Wirkung.

Schicken Sie ein Schreiben an die opendownload.de in dem Sie den Vertragsschluss bestreiten, hilfsweise fechten Sie den Vertragsschluss wegen arglistiger Täuschung an, widerufen Sie Ihre Willenserklärung und kündigen Sie den Vertrag ausserordentlich aus wichtigem Grund.

Damit haben Sie alles abgedeckt.

Erst wenn Ihnen ein gerichtlicher Mahnbescheid geschickt wird, müssen Sie reagieren, und zwar indem Sie im Mahnbescheidsformular "Ich widerspreche der Forderung insgesamt" ankreuzen und das Formular zurückschicken.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern, die Firma kann diesen Anspruch vor Gericht nicht durchsetzen.

Zahlen Sie nicht, sitzen Sie die Sache aus.

Bitte beachten Sie, dass sich auch bei kleinen Änderungen des Sachverhaltes die rechtliche Würdigung völlig ändern kann.
Weiter dient diese Antwort nur zu Ihrer ersten rechtlichen Information und kann eine fundierte Beratung durch einen Anwalt nicht ersetzen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben,

vergessen Sie bitte nicht, die Antwort zu akzeptieren,

mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak


Verändert von ra-br am 15.06.2010 um 08:13 Uhr EST
Rechtsanwalt Ratajczak und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die Verbraucherzentral hat ja schon mal eine Klage gegen die Firma gemacht und gewonnen...seit dem 29.05.2009 dürfen sie das nicht mehr so machen.
Experte:  Rechtsanwalt Ratajczak hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

da haben Sie Recht. Halten Sie also durch und zahlen Sie nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz