So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3200
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Bekomme ich meinen F hrerschein ohne MPU zur ck Er wurde 2004

Kundenfrage

Bekomme ich meinen Führerschein ohne MPU zurück? Er wurde 2004 wegen Alkohol entzogen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das hängt von der Fahrerlaubnisbehörde ab, ob diese eine MPU für erforderlich hält.

In der Praxis sehr häufig ist die (zwingende) Anordnung der Beibringung eines MPU-Gutachtens gemäß § 13 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV), nachdem jemand ein Fahrzeug im Straßenverkehr bei einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr geführt hat. Auch bei wiederholten Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss ist die Beibringung eines MPU-Gutachtens anzuordnen.

Ansonsten müssten Sie bei der Behörde anfragen oder mir näheres mitteilen, warum die Entziehung erfolgt ist.

Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
habe gehört das ein neues Gesetz raus gekommen ist mit dem man dem engehen kann sonst weiß ich das ich die mpu machen muß. gibt es eine Verjährung?
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Eine Verjährung der MPU gibt es nicht. Es existieren zwar Tilgungsfristen im Verkehrszentralregister. Diese haben aber keine direkten Auswirkungen auf die MPU. Sie steht im Ermessen der Behörde und kann im Prinzip jederzeit, bei Zweifeln an der Eignung angeordnet werden. Einzig ein sehr langer Zeitabaluf kann dafür, aber nicht ausschließlich, sprechen, dass eine MPU nicht notwendig wird, wenn alle übrigen Faktoren eine MPU ausschließen würden.

Ein neues entsprechendes Gesetz, dass keine MPU notwendig ist oder verjährt ist mir nicht bekannt.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie kommt es, das unsere Meldestelle mir sagte ich müsse auf der Zulassungsstelle ein Formular aus füllen 230,00 Euro bezahlen und kann ihn dann innerhalb von acht Wochen auf der Meldestelle wieder abholen? Die Zulassungsstelle mich von einem Bearbeiter zum anderen verbindet und was kann ich tun
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie bereits geschrieben, kann es sein, dass die Behörde hier eine MPU nicht für notwendig hält. Sie können hier nur weiter versuchen Auskünfte zu erhalten, ggf. auch durch persönliche Vorsprache. Es muss hier auch nicht sein, dass die Behörde hier nach Zahlung und Formularabgabe den Führerschein ausstellt, sondern eine MPU anordnet, da die 8 Wochen hier der obigen Prüfung dienen. Sie sollten sich daher dort entsprechend beraten lassen oder zusichern lassen, dass eine MPU nicht erfolgt.

Viele Grüße
Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerne stehe ich Ihnen weiter zur Verfügung. Über Ihre Akzeptierung meiner Antworten freue ich mich.