So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Hallo,bis vor etwa 5 jahren hatte meine Partnerin eine kleine

Kundenfrage

Hallo,bis vor etwa 5 jahren hatte meine Partnerin eine kleine Pension,die sie nach der Wende begann.Die"Gewerbeauskunft-Zentrale" aus Düsseldorf fordert,daß "fehlende oder fehlerhafte Daten" korrigiert werden sollen.Wir hatten nicht darauf reagiert,weil es die Pension schon lange nicht mehr gibt.Eine Recherche im Internet ergab,daß diese Zentrale später "Erinnerungsschreiben" versendet.Heute kam ein Brief von VG Media GmbH Berlin.Der Freistempel lautete 48143 Münster.Die Firma hat keine e-mail- bzw. Internetadresse und in den AGB steht ua. im Punkt 12 "Der Vertrag beginnt grundsätzlich,ggf. rückwirkend,am 01.01.2007...."
Was sollen wir machen bzw.müssen wir überhaupt was unternehmen?Bitte geben Sie uns einen Rat.Danke.H.Frister
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihren Fragen sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:



Mir ist nicht ganz klar, was die Firma von ihnen möchte. Sollen sie hier eine Zahlung leisten oder dergleichen?


Jedenfalls sollten Sie auf keinen Fall eine Unterschrift leisten.


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Bei Bedarf fragen Sie gerne nach.

Ich hoffe Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Keine Pension-keine Zahlungen!
"Zur Vermeidung einer gerichtlichen Auseinandersetzung bitten wir Sie nun um umgehende Rücksendung des Vertrages sowie des Meldebogens,spätestens bis zum 23.06.2010.Soweit keine vergütungspflichtige Nutung erfolgt,sind Sie gleichwohl verpflichtet,hierüber Auskunft zu geben.Bitte senden sie dazu in jedem Fall den Melde bogen an die VG Media zurück..."So steht es in den "Erinnerung Vertragsunterlagen" und ich fühle mich genötigt und unter Druck gesetzt.mit grüßn.H.F.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Es handelt sich in beiden Fällen um gewerbliche Anbieter von Auskunftsdaten. Diese werden kostenpflichtig für mehr oder weniger unsinnige Einträge erhoben. Hier brauchen Sie gar nichts zu unternehmen. Solange Sie nichts dort unterschreiben, brauchen Sie auch nichts zu zahlen. Die „Drohungen“ sind reine Versuche an die Daten zu gelangen. Mit Ihrer Unterschrift gehen Sie den entsprechenden Vertrag ein.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu bedenken: Diese Plattform kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA
Dirk Bettinger

_____________________________

Rechtsanwalt

Dirk Bettinger

Fachanwalt für Strafrecht

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

e-mail: [email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de