So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Kann man in einer Abteilung ver nderte Arbeitszeiten nur f r

Kundenfrage

Kann man in einer Abteilung veränderte Arbeitszeiten nur für 2 von 12 Mitarbeitern durchsetzen laut AVR? Es besteht seit 2 Jahren eine feste Arbeitszeit und die soll jetzt in einem Frühdienst von 6 Uhr bis 14.30 und in einen Spätdienst von 09.30 - 18.00 verändert werden. Muß diese Arbeitszeitverschiebung nicht für alle Mitarbeiter gelten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

zunächst wäre zu prüfen, was in Ihrem Arbeitsvertrag hinsichtlich der Arbeitszeit geregelt ist. Sind im Arbeitsvertrag keine konkreten Regelungen getroffen, außer über die Wochenstundenzahl unterliegt der Arbeitsnehmer diesbezüglich dem Direktionsrecht des Arbeitgebers, der die Arbeitszeit entsprechend der betrieblichen Situation in den Grenzen des Arbeitszeitgesetzes festlegen kann.

Die Einführung eins Früh- und Spätdienstes muss daher auch nicht zwingend alle Mitarbeiter treffen, wenn dafür keine Notwendigkeit besteht.

Sollte im Arbeitsvertrag jedoch konkreter Arbeitsbeginn und Arbeitsende festgelegt sein, bedarf eines einer Vertragsänderung, die nicht einseitig erfolgen kann.

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für diese Information. Man hat demzufolge also auch keine Handhabe gegen das Gefühl des ungerecht behandelt werdens, bzw. des Rechtes - falls es eines gibt - auf Gleichstellung mit den anderen Kollegen? Und über die Notwendigkeit das alle Mitarbeiter mit einbezogen werden können kann nur der jeweilige Abteilungsleiter alleine entscheiden? Gruß M. Hädicke
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Das würde ich leider auch so sehen. Ungerecht erscheint es mir allemal, wenn hier nur zwei Kollegen in Schichten arbeiten und die anderen nicht. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Abteilungsklima zwischen den Mitarbeiterin hier erheblich leiden könnte. Dies könnte aber ein Argument in den Verhandlungen mit dem Abteilungsleiter sein. Vielleicht sehen Sie ja noch die Möglichkeit, die Sache weiter "oben" anzubinden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Wir werden nächste Woche in ein abschließendes Gepräch mit dem Abteilungsleiter, dem Personalchef und einem Vertreter der MAV gehen. Nur wenn es keine rechtliche Grundlage gibt dann bleibt nur die Akzeptanz. Oder wie der Personalchef in einem Gespräch sagte die freie Wahl des Arbeitgebers. Das heißt: Geh wenn es dir nicht paßt. Aber danke für die Informationen die mein Bauchgefühl untermauert haben. Viel Erfolg bei der Hilfe in allen juristischen Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Tut mir leid, dass ich Ihnen nichts Schöneres sagen konnte. Wenn mir noch was einfällt, würde ich mich aber melden.

 

Viele Grüße

Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dankeschön. Viele Grüße
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke XXXXX XXXXX viel Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz