So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, eine bestimmt immer wieder gestellte Frage. D rfen

Kundenfrage

Guten Abend,
eine bestimmt immer wieder gestellte Frage. Dürfen elektronisch erfasste Arbeitszeiten ohne Rücksprache mit dem Arbeitgeber geändert werden?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das geht natürlich nicht. Der Arbeitnehmer kann die elektronisch erfassten Zeiten nicht einfach ohne Weiteres ändern. Dazu gibt es ja gerade die elektronische Erfassung, damit die Zeiten auch sicher erfasst sind und nicht manipuliert werden können.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Antwort,
nur ein Tipp fehlt mir noch ist die Art und Weise wie dokumentiert worden gesetzlich verankert und
wo findet man sie im Arbeitsrecht?

Zur weiteren Information:
Wir sind ein Klinikum der Grund- und Regelversorgung mit einem elektronischen Zeiterdassungsystem. Wie ich feststellen mußte handelt es sich um ein System, wo von Seiten der Verwaltung Änderungen nicht gespeichert werden. So kann man nicht mehr nachvollziehen, welche Person die Arbeitszeit geändert oder gelöscht hat und aus welchem Grund.
Mit freundlichen Grüßen Heiko Habig

Adresse:H.Habig
Weinbergstraße 18
96215 Lichtenfels
e-mail:[email protected]
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es gibt keine allgemeingültige Rechtsgrundlage für die elektronische Arbeitszeiterfassung.

Im öffentlichen Dienst können sich dazu aber Regelungen im Tarifvertrag finden.

Allerdings ist damit auch nicht geklärt, wie mit Änderungen dieser Erfassung umzugehen ist.

Eigenmächtige Änderungen sind nicht zulässig. Es kann dadurch auch immer der Verdacht entstehen, dass manipuliert wird.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Prima, dann bin ich schon einen erheblichen Schritt weiter. Denn im Tarifvertrag ist dies auch nicht geregelt. Nun bleibt allerdings nur die letzte klärende Frage: Wie kann diese Situation sachlich mit dem
Arbeitgeber ohne gesetzliche Grundlage geregelt werden. Vor allem wenn man in der Beweispflicht steht?
Viele grüße Heiko Habig
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hier ist es wohl auch eine technische Frage, wie man diese Änderung der Zeiterfassung umsetzt und warum das Ganze nicht nachvollzogen werden kann.

Im Grund genommen sollten der Betriebs- bzw. Personalrat dazu angehört werden.

Dann wäre mit dem Arbeitgeber ein sachliches Gespräch zu dem Thema zu führen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Abend.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern, danke XXXXX XXXXX