So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich bin Kleingewerbetriebende im Schmucksektor. Ein Gro h ndler

Kundenfrage

Ich bin Kleingewerbetriebende im Schmucksektor. Ein Großhändler hat mir eine Auswahl an Schmuck in Kommission zur Verfügung gestellt. In den "häufig gestellten Fragen" gibt er an, daß nach Ablauf der Frist eine Verlängerung ohne weiteres möglich sei, dies Angebot habe ich auch telefonisch in Anspruch genommen, es würde mir freundlich gewährt. Auch ein zweites Mal verlängerte er bereitwillig die Frist. Ein fester Termin für die Rücksendung der Auswahl war nicht ausgemacht. . Nun, als ich den Rest der Auswahl zurücksenden wollte, hat er sich zu meinem Entsetzen geweigert sie zurückzunehmen, da er bereits eine Rechnung geschrieben habe, und das nun zu spät sei.
Ich schickte die Auswahl trotzdem zurück, mit einem Scheck für die verkauften Stücke, er nahm sie auch erst an, schickte sie aber nun mit einem anderen Zulieferer wieder retour an mich.
Ich verweigerte die Annahme.
Ich habe schreckliche Angst daß ich die 600 Euro bezahlen muß und insolvent werde. Was kann ich nur tun? Danke...
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.


Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Sie haben sich als Kommissionär vertragsgerecht verhalten und dem Kommittenten dasjenige herausgegeben, was Sie aus der Geschäftsbesorgung erlangt haben.

Vor diesem Hintergrund haben Sie nichts zu befürchten.




Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

RAKRoth und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie soll ich reagieren, wenn er mich weiter belästigt oder mit Klage droht? Die Erstzusendung erfolgte in 12 /2008 und wurde dann jeweils um ca 6 Monate verlängert. Beim letztem Gespräch kündigte ich ihm die baldige Rücksendung an, allerdings vage, ich sprach von Wochen. Ein Schreiben mit der Rechung hatte ich gar nicht mehr geöffnet, weil ich ja die Rücksendung schon vereinbart hatte, mir der er einverstanden war, und ich verstehe sein Gebaren nicht. Ich fühle mich gelinkt....
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Im Zweifel sollten Sie einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen. Die hierbei anfallenden Kosten müsste am Ende der Kommittent zahlen.