So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Hallo, unser Sohn hat sich aus diversen Gr nden hoffnugslos

Kundenfrage

Hallo,
unser Sohn hat sich aus diversen Gründen hoffnugslos überschuldet. Man hat ihm geraten, Privatinsolvenz anzumelden. Er studiert aber Lehramt im 4. Semester. Kann die Privationsolvenz später eon Problem für ihn sein, eine Anstellung als Lehrer zu finden?

Mit freundlichem Gruß

Heike Beckhoff
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

sofern sich Ihr Sohn noch in der Wohlverhaltsperiode befindet, wenn er in den Schuldienst eingestellt wird, wird der AG über den Treuhänder von der Insolvenz Kenntnis erlangen. Allerdings darf allein der Umstand, dass sich Ihr Sohn zum Zeitpunkt seiner Bewerbung wohl noch in der Wohlverhaltensperiode befinden wird, bei gleicher fachlicher Eignung im Vergleich zu anderen Bewerbern nicht dazu führen, dass er allein aus diesem Grunde nicht eingestellt wird. Dies wäre eine Ungleichbehandlung. Von daher dürfte es Ihrem Sohn nicht zum Nachteil gereichen, wenn dem Kultusministerium als zukünftigem AG bereits im Bewerbungsverfahren bekannt würde, dass Ihr Sohn insolvent war und sich deshalb in der Wohlverhaltensperiode befindet.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz, RA

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz