So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27036
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo liebe Experten, ich habe eine Rechtsfrage Vor drei

Beantwortete Frage:

Hallo liebe Experten,
ich habe eine Rechtsfrage:
Vor drei Jahren ist meine Freundin mit Ihrer heute 16 jährigen Tochter in mein Haus gezogen. Das Haus steht allein auf meinen Namen. Sie ist aber natürlich amtlich mit Ihrer Tochter bei mir gemeldet.
Wir haben nichts schriftlich festgelegt und sie zahlt auch keine Miete oder sonst irgendetwas fürs Haus. Es besteht auch kein gemeinsames Geld-Konto.
Ihr Beitrag für das unentgeltliche Wohnen bei mir waren das Zahlen der Einkäufe für Lebensmittel, Drogerieutensilien etc., während ich den Hausabtrag, Hausnebenkosten (Strom, Wasser, Gas, usw.) und die Versicherungen zahlte.
Jetzt, wo unsere Beziehung gescheitert ist, droht sie mit einem Rechtsanwalt und pocht auf ein bestehendes Wohnrecht!?!
Hat sie wirklich solch einen Anspruch oder kann sie auf irgendeine Art und Weise Zeit schinden, um Ihren Auszug aus meinem Haus aufzuschieben?
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre kompetente Antwort!
Gruß
G. Kasten
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In Ihrem Fall einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft wurde keinerlei Wohnrecht oder Mietverhältnis begründet. Ein wesentliches Merkmal dieser nichtehelichen Lebensgemeinschaft ist die Unverbindlichkeit. Jeder Partner kann sich jederzeit ohne Angaben von Gründen aus ihr entfernen.

Der einzige Grund für ein Verbleiben Iherer Freundin in der Wohnung ist ein Mietvertrag. Ein solcher muss durch die Freundin jedoch in Nachweis gebracht werden. Dies kann etwa durch regelmäßige Mietzahlungen geschehen. Die Einkäufe für den täglichen Lebensbedarf reichen hierfür wohl nicht aus.

Sollte Ihre Freudin die gemeinsame Wohnung nicht fristgerecht verlassen, so haben Sie als Eigentümer einen Räumungsanspruch, den Sie auch gerichtlich, in Form einer Räumungsklage durchsetzen können.

Soweit Ihre Freundin tatsächlich einen Anwalt beauftragt, wird er ihr raten, die Wohnung baldmöglichst zu räumen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.