So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 898
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin leider gerade mit dem Fahrzeug ( zugelassen

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin leider gerade mit dem Fahrzeug ( zugelassen auf den Geschaftsbetrieb ) meines Ehemanns mit einer Geschwindigkeitsübertretung geblitzt worden. Ich dachte, es handelt sich um eine Stadtautobahn und bin dementsprechen viel zu schnell gefahren. Dort gilt 50 STd/km und ich lag bei circa 95 bis 100 Std/km. Was kann ich machen, um kein Fahrverbot zu erhalten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, ihre Geschwindigkeitsüberschreitung führt nach Abzug der Toleranz von 5 km/h zu einem Fahrverbot, auch wenn Sie diese fahrlässig begangen haben, weil Sie dachten, keiner innerstädtischen Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h zu unterliegen.

 

Die Geschwindigkeitsüberschreitung in ihrem Fall löst ein Fahrverbot von einem Monat aus und führt weiter zu drei Punkten in der Verkehrsünderkartei sowie einer Geldbuße in Höhe von € 160.-.

 

Leider werden Sie das Fahrverbot nicht umgehen können, wenn Ihnen der Verkehrsverstoß durch Geschwindigkeitsmesssung in Verb. mit dem Beweisfoto nachgewiesen werden kann. Sie sollten deshalb bevor Sie den Verkehrverstoß einräumen gegenüber dem Ordnungsamt durch einen Kollegen Akteneinsicht beantragen und durch diesen prüfen lassen, ob Sie auf dem Beweisfoto als Fahrzeuglenker erkennbar sind. Ist das nicht der Fall, dann haben Sie gute Chancen, aus der Sache herauszukommen, da Ihnen dann der Verkehrsverstoß schwierig nachzuweisen sein wird.

 

Der für die Akteneinsicht zu beauftragende Kollege sollte ein Fachanwalt für Verkehrsrecht sein.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Nachfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Weiter bitte ich höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung durch Akzeptierung meiner Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

 

 



Verändert von KSRecht am 04.06.2010 um 02:54 Uhr EST
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

ich bitte erneut höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung durch Akzeptierung meiner Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

nich biite nochmals um Bezahlung meiner Rechtsberatung durch Akzeptierung meiner Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz