So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo, als Gesch ftsf hrer einer GmbH (seit 2002) wurde ich

Kundenfrage

Hallo, als Geschäftsführer einer GmbH (seit 2002) wurde ich berufen, als der Sitz der GmbH von Düsseldorf nach Berlin verlegt wurde. Heute erreichte mich eine Aufforderung eines Vermieters zur Mietnachzahlung eines Objektes, das der frühere GF seit 2002 privat nutzt, allerdings noch zu seiner Zeit als GF für die GmbH gemietet hatte. Es hatte keine Übergabe der betr. Unterlagen an mich gegeben, deswegen habe ich die Forderung des Vermieters abgelehnt. Das Thema soll er mit dem tatsächlichen Nutzer, dem ehem. GmbH-GF klären.

Gibt es einen Paragraphen, der sich auf die stillschweigende Anerkenntnis des Vermieters bezieht? Würde sich auf Grundlage dessen argumentieren können?

Freue mich auf Antworten,
Grüße von
Stefan Mrongla
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Grundlage für die Forderung ist der Mietvertrag mit dem Vermieter. Ist die GmbH Mieterin und nicht der GF ist diese auch zur Zahlung der Miete verpflichtet. Soweit es sich um Mietansprüche vor dem 31.12.2006 handelt sind diese verjährt. Für die Forderungen danach haftet die GmbH, soweit es keine abweichende Vereinbarung besteht, dass der damalige Geschäftsführer in den Mietvertrag eintritt.

Allerdings können Sie entsprechende Mietzahlung von dem damaligen Geschäftsfüher ersetzt verlangen bzw. die GmbH von den Mietzahlungen durch den damaligen GF freistellen lassen. Im übrigen sollten Sie den Mietvertrag umgehend kündigen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, Danke XXXXX XXXXX Antwort.

Ich vermute, dass es nach Ihren Ausführungen nicht möglich ist, den Vertrag anzufechten. Bedarf aber eine Freistellung durch den ehem. GF nicht auch einem Einverständnis seitens des Vermieters?

Schönen Gruß,
Sascha Liem
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Liem,

die Freistellung wirkt nur im Verhältnis zwischen der GmbH und dem damaligen GF. Der Vermieter ist hierbei nicht eingebunden. Freistellung bedeutet, dass der damilige GF die Miete an den Vermieter zu entrichten hat. Tut er dies nicht, ist die GmbH gegenüber dem Vermieter verpflichtet, kann sich dann Bonität vorausgesetzt, bei dem damaligen GF schadlos halten.

Lassen Sie sich in diesem Fall den Mietvertrag und die Sicherheit in Kopie übermitteln, soweit Ihnen diese nicht vorliegen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schröter,

vielen dank XXXXX XXXXX Rat. Der Mietvertrag liegt vor. Um uns schadlos zu halten müsste der ehem. GF doch eine Art Schuldanerkenntnis (mit etwaig auftretenden weiteren Schulden aus dem Mietverhältnis) im Zusammenhang mit der Freistellung übermitteln, nicht wahr?
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.

In der Tat wäre für die Durchsetzung des Freistellungsanspruches ein vollstreckbarer Titel erforderlich. Dies kann durch ein notarielles Schuldanerkenntnis oder einem Urteil erfolgen.

Die Höhe des not. Schuldanerkenntnisses würde sich dabei an der Restmietdauer orientieren.

RA Schröter und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX für Ihre gute Beratung!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerne,

viel Erfolg bei der Durchsetzung.