So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

Ralf Wiedmer Ich bin zum 30.Spetember 2009 gek ndigt wurden

Kundenfrage

Ralf Wiedmer

Ich bin zum 30.Spetember 2009 gekündigt wurden aber es Fehlt drei Monate mein Lohn und für Kuli habe ich meine Lohn schein bekommen aber noch kein Geld und es wurde mir gesagt es wird Bezahlt. Was kann ich da noch machen weil ich mir kein Anwalt leisten kann und brauche auch denn Lohn endlich weil ich noch alte Rechnungen bezahlen muss

Bedanke XXXXX XXXXX mahl in vor raus für die Bearbeitung und ihre Antwort

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Wiedmer,

Ihre Anfrage darf ich unter Berücksichtigung der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworten:

Selbstverständlich haben Sie einen Anspruch auf Zahlung des Lohnes für die letzten drei Monate Ihrer Arbeitstätigkeit.

Sie sollten den Arbeitgeber unter Fristsetzung (in der Regel 2 Wochen) auffordern, den ausstehenden Lohn für die Monate Juli bis September an Sie zu bezahlen.

Sollte Ihr ehemaliger Arbeitgeber dieser Aufforderung nicht nachkommen, können Sie entweder einen Mahnbescheid beantragen oder eine Klage erheben.

Wenn Sie nicht die nötigen Mittel haben, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, gibt es die Möglichkeit, Beratungs- bzw. im Falle des gerichtlichen Vorgehens Prozesskostenhilfe zu beantragen, so dass die Kosten des Rechtsanwalts und die Gerichtskosten vom Staat getragen werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte und darf Sie bitten, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin