So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Internetrecht Habe als Betatester einen amerikanischen Kursus

Kundenfrage

Internetrecht: Habe als Betatester einen amerikanischen Kursus für 450 € (zum Umsetzen einer Verkaufsformel) über einen deutschen Internetmarketer (mit Wohnsitz Uroguay) gekauft, mit der Option diesen Kursus auszuprobieren, zu übersetzen und auf den deutschen Markt zu übertragen. Dazu wurden wöchentliche Skypkonferenzen abgehalten, und eine Betatesterplattform zum gegenseitigen unterstützen und Tauschen ins Leben berufen. Nach wenigen Wochen war der Kursus schon nicht mehr Gegenstand der Konferenzen, sondern es wurden neue Produkte beworben. Außerdem hatte ich noch Serverplatz bei o.g. Marketer für ein Jahr gebucht, der ständig ausfiel. Als ich mich beschwerte, weil nichts fuktionierte und auch die Formel nicht mehr weiterverfolgt wurde, wurde ich aus der Konferenz und der Plattform mit dem Hinweis Geld gibt es nicht zurück ausgeperrt. Kontaktmöglichkeit wurde abgebrochen. Kann man da was tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Das hängt von der vertraglichen Grundlage ab, die Sie eingegangen sind. Wenn - wie zu vermuten ist - amerikanisches Recht zur Anwendung kommt, lohnt sich bei dem von Ihnen angegebenen Gegenstandswert nicht, einen Kollegen in Amerika zu beauftragen, weil die Anwaltskosten gleichwohl höher wären.



Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Diese Antwort akzeptiere ich nicht. Ich habe Sie ja auch schon von Paypal und Mastercard erhalten. Das ist ein Willkürliches Verhalten von diesem Betrüger aus Uroguay und ich möchte, wenn ich schon keine Geld zurück bekomme, wissen wie ich anderweitig vorgehen kann. Anzeige Julius Moeltgen, Salto? Fall öffentlich machen? Schwarze Liste?